• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

25 Jahre Einsatz zum Schutz der Bürger

29.12.2007

SCHARREL Im Rahmen der ersten offiziellen Feierstunde im neuen Feuerwehrhaus in Scharrel hat Bürgermeister Hubert Frye dem Oberlöschmeister Hans-Jürgen Deddens von der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel am Samstagabend das Niedersächsische Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen mit Besitzzeugnis verliehen.

Zu der Feierstunde hatte Ortsbrandmeister Wolfgang Fennen neben dem Jubilar mit Ehefrau Thekla auch Bürgermeister Hubert Frye, den Gemeindebrandmeister Manfred Fennen, Rudi Bloedorn von der Altersabteilung sowie die anderen Kameraden der Feuerwehr willkommen geheißen.

In seiner Laudatio betonte Bürgermeister Frye, dass er sich freue, wieder ein Dienstjubiläum mit Feuerwehrkameraden feiern zu dürfen. Die vielen Dienstjubiläen der Vergangenheit deuten auf eine enorme Kontinuität in der Wehr hin, denn schließlich seien die 25-jährigen Dienstjubiläen nur eine solche Selbstverständlichkeit, wenn eine gute Kameradschaft gepflegt werde. In den beiden Saterländer Wehren gebe es jedoch nicht nur bei den „alten Hasen“ solch eine Kontinuität, sondern auch der Nachwuchs lasse langfristig weiterhin auf eine derartige Kontinuität hoffen. In beiden Wehren müsse man sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen, da die Jugendarbeit in den Ortswehren ganz hervorragend funktioniere.

Am 14. März 1982 sei Hans-Jürgen Deddens in die Freiwillige Feuerwehr Scharrel eingetreten und habe sich in den 25 Jahren regelmäßig aus- und fortgebildet und sei so zu einer der tragenden Säulen in der Wehr geworden. So hat der Jubilar nach der Grundausbildung unter anderem die Lehrgänge Truppführer, Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger, Gruppenführer I und II, oder den Lehrgang für Sicherheitsbeauftragte erfolgreich besucht. Nach Lehrgängen wurde Hans-Jürgen Deddens bis zum Oberlöschmeister befördert.

25 Jahre aktiver Dienst in der Feuerwehr heiße neben körperlicher und oftmals auch seelischer Beanspruchung, aber auch Verzicht auf Freizeit und Familie um bei Tag und Nacht Menschen in Not zu helfen, betonte Ortsbrandmeister Wolfgang Fennen. Die Begeisterung für den Dienst in der Feuerwehr hat mittlerweile auch auf seinen Sohn übergriffen, der ebenfalls sehr aktiv in der Jugendfeuerwehr ist und im kommenden Jahr in die aktive Wehr eintreten kann. „Dann haben wir es wohl mit Deddens senior und Deddens junior zu tun“, scherzte der Ortsbrandmeister.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.