• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Schulzentrum Saterland: 478 Teilnehmer brechen nach Rom auf

22.10.2013

Ramsloh Es ist 11.10 Uhr am Montagvormittag. Hunderte Schüler stehen mit Gepäck beladen wartend vor den Bussen beim Schulzentrum Saterland. Dann öffnen sich die Klappen der Fahrzeuge. Während einige ihr Reisegepäck verstauen, unterhalten sich andere angeregt mit ihren Eltern und Geschwistern. 478 Teilnehmer, darunter Zweidrittel der Schüler des Schulzentrums, 35 Lehrkräfte und 17 Eltern wollen zusammen mit Busfahrern und Betreuern des Höffmann-Reisen-Teams zur Hauptstadt Italiens aufbrechen. Mit dabei ist auch die ehemalige Schülerin, die 28-jährige Krankenschwester Irina Satorius, die sich gegebenenfalls um Kranke oder Verletzte kümmern kann.

Berichten aus Rom (v.l.): Luisa Schönhöft, Emily Hobusch, Christina Schulte, Carolin Meyer, Wiebke Fugel, Greta Südkamp und Esther van Warmerdam BILD: Carsten Bickschlag
Berichten aus Rom (v.l.) : Luisa Schönhöft, Emily Hobusch, Christina Schulte, Carolin Meyer, Wiebke Fugel, Greta Südkamp und Esther van Warmerdam BILD: Carsten Bickschlag

NWZ-Schülerreporterinnen berichten aus Rom

Sieben Mädchen des Schulzentrums Saterland werden regelmäßig in der Nordwest-Zeitung von ihren Erfahrungen auf der Romreise berichten. Die NWZ -Schülerreporterinnen Luisa Schönhöft (15 Jahre), Emily Hobusch (15), Christina Schulte (14), Carolin Meyer (14), Wiebke Fugel (14), Greta Südkamp (15) und Esther van Warmerdam (15) sind aus dem Jahrgang 9.

Das Programm der Reise umfasst unter anderem eine Papstaudienz, eine Stadtführung, Besichtigungen (Ostia Antica, Vatikanische Museen, Kolosseum, Bocca della Veritá, Forum Romanum, Spanische Treppe, Kapitol), heilige Messe in St. Paul mit Weihbischof Heinrich Timmerevers und eine Lichterfahrt.

Die Schüler, die nicht mitfahren werden in Gruppen unterrichtet, die achten Klassen absolvieren ein Betriebspraktikum.

Abschiedstränen flossen am Montagvormittag nicht, im Gegenteil. Die Schüler freuen sich auf die achttägige Reise. „Ich bin noch nie in Rom gewesen und freue mich schon sehr darauf, außer auf die Fahrt, sie ist so lang“, sagt Michelle Beelmann aus der 9R3. Zusammen mit ihren Freundinnen Suada Hoekstra, Julia Nasatschenko und Jessica Gebel wartet sie auf dem Parkplatz darauf, dass die Reise endlich losgeht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

24 Stunden müssen die Teilnehmer in den Bussen ausharren, ehe sie am Dienstag gegen 14 Uhr den Campingplatz Fabulous in Roma-Ostia erreichen werden. Dort wohnen sie in sogenannten Mobilheimen. Ab Mittwoch gibt es dann ein abwechslungsreiches Programm mit unter anderem einer Stadtführung, der Besichtigung des Kolosseums und einer Papstaudienz. „Ich freue mich, den Papst und den Petersdom zu sehen, und dass wir alle zusammen in einem Bungalow wohnen“, sagt Michelle Siefken aus der 6R1. Die Zwölfjährige ist sich sicher, dass sie zusammen mit ihren Klassenkameradinnen Lena Meinig und Anna Fugel schon auf der Fahrt viel Spaß haben wird. Für die Verpflegung haben ihre Eltern gesorgt.

Doch bevor es losgehen kann, ruft Schulleiter Manfred Broek mit einem Megafon bewaffnet noch einmal alle Schüler zusammen. Pfarrer Ernst Halbe erteilt den Reisesegen. Direkt danach strömen die vielen Schüler schon wieder auseinander und laufen zu den neun Bussen. Noch einmal kurz die Eltern umarmt und jeder sucht sich einen geeigneten Sitzplatz. Nach Klassen sind die Schüler in den Bussen eingeteilt.

Um 12.10 Uhr setzten sich die Busse in Bewegung. Am Straßenrand stehen die Eltern und Geschwister und winken den Kindern zum Abschied noch einmal zu.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Video

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.