• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Ehrenteller für 60-jährige Treue

12.03.2019

Bösel Fast 8000 Stunden sind die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Bösel im vergangenen Jahr ehrenamtlich für die Bevölkerung tätig gewesen. Das führte nun Gemeindebrandmeister Franz-Josef Nording in seinem Jahresbericht bei der Mitgliederversammlung aus. „Unsere 55 Einsätze im vergangenen Jahr verteilen sich unter anderem auf vier Großbrände, zwei Mittelbrände, 13 Kleinbrände, vier Entstehungsbrände und 21 technische Hilfeleistungen“, so Nording. Elfmal sei die Feuerwehr falsch alarmiert worden.

Somit sind 2632 Stunden für Einsätze, 2138 Stunden für Dienstabende und 616 Stunden für Lehrgänge angefallen. Gegenüber dem Vorjahr sind gut 1400 Stunden mehr absolviert worden. „Die Dienstbeteiligung war sehr gut“, freute sich Nording. „Die gute Ausbildung der Kameraden macht sich bei den Einsätzen bemerkbar“, führte er weiter aus.

Die Freiwillige Feuerwehr Bösel zähle laut Nording nun 64 aktive Mitglieder, darunter ist eine Feuerwehrfrau. Die Kameradschaft wurde mit einem Familiennachmittag und einem Kohlessen gepflegt, und auch bei örtlichen Veranstaltungen war die Feuerwehr dabei. Die Geräte und Fahrzeuge sind in einem guten Zustand.

„Wir haben keine Nachwuchssorgen“, stelle Jugendwart Dirk Lübbe fest. Die Jugendabteilung zählt 24 Mitglieder, darunter sieben Mädchen. Beim Kreisentscheid gab es einen dritten Platz. „Insgesamt sind in unserer Abteilung 4197 Stunden geleistet worden“, so Lübbe. Mit Marie Lübbe, Marcel Meiners, Erik Nording, Niklas Stukenberg, Tobias Witte und Sebastian Wygrale konnten gleich sechs Jugendliche aus der Nachwuchsabteilung als Feuerwehranwärter übernommen werden.

Die Kasse wird künftig von Fabian Linke und Sebastian Rammler geprüft.

„Persönlich und im Namen der ganzen Gemeinde sage ich allen Dankeschön für den selbstlosen Einsatz zum Schutz der Bevölkerung“, würdigte Bürgermeister Hermann Block den Einsatz der Feuerwehrleute. „Die 8000 Stunden sind etwas Besonderes, worauf man stolz sein kann.“

Die Gemeinde habe über die Notwendigkeit beraten, das Feuerwehrhaus den aktuellen und künftigen Herausforderungen funktional anzupassen, so Block. Ein funktioneller Umbau, verbunden mit einer Erweiterung des Feuerwehrhauses für knapp eine Million Euro sei notwendig und auch schon vom Rat auf den Weg gebracht worden. Der Baubeginn ist im August des Jahres geplant und soll im Juli 2020 fertiggestellt sein (die NWZ berichtete).

Julian Sprock und Nils Grünberg wurden als Feuerwehrmannanwärter aufgenommen. Fabian Wilken wurde als Oberfeuerwehrmann übernommen. Niklas Rumker und Jens Wygrala wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Arthur Kasperczek wurde als Jugendfeuerwart des Landkreises Cloppenburg zum Brandmeister befördert.

Rainer Behrens von der Öffentlichen Versicherung Bösel lobte die gute Arbeit der Feuerwehr und überreichte einen Scheck über 400 Euro.

Den Ehrenteller der Gemeinde Bösel konnte Bürgermeister Hermann Block Johannes Lüken überreichen, der 60 Jahre Mitglied bei der Feuerwehr Bösel ist. 46 Jahre war er in der aktiven Wehr, bevor er 2005 in die Altersabteilung wechselte.

Große Ereignisse warten im kommenden Jahr auf die Feuerwehr Bösel: Das 100-jährige Bestehen und die Ausrichtung des Kreisfeuerwehrtages. Für den 24. August planen die Kameraden einen Ausflug nach Papenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.