• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Polizei und Feuerwehr sehr beschäftigt

03.01.2018

Cloppenburg Ein mit 25 000 Litern Gülle beladener Lastwagen hat am Montag gegen 23 Uhr beim Lidlkreisel an der Emsteker Straße in Cloppenburg etwa ein Viertel seiner stinkenden Ladung verloren. Die 43-jährige Fahrerin aus Bakum habe einen Riss im Güllesack festgestellt, so ein Polizeisprecher. Die Beamten gehen nach ersten Erkenntnissen von einem technischen Defekt aus.

Rund 6000 Liter seien ausgelaufen. Die restliche Gülle sei noch in der Nacht in ein anderes Fahrzeug umgepumpt worden. Neben Feuerwehr, Polizei und Technischem Hilfswerk waren Mitarbeiter der Wasserbehörde und des Ordnungsamts vor Ort, so der Sprecher. Mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr aus. Gullys wurden dicht gemacht, damit die Gülle nicht in die Kanalisation laufen konnte. Der Einsatz habe vier Stunden gedauert, die Reinigungsarbeiten gingen weiter. Trotz des Umpumpens lief eine größere Menge Gülle aus. Mit provisorischen Mitteln wurde versucht, das Auslaufen zu kontrollieren.

Am Dienstag wurde gegen 10.45 Uhr eine 77-Jährige aus Cappeln bei einem Unfall auf der B 72 bei Cloppenburg verletzt. Nach Polizeiangaben übersah die Autofahrerin am Parkplatz Soestetal beim Einfädeln in den Verkehr einen Laster und kollidierte mit diesem. Es entstand Sachschaden in Höhe von 15 000 Euro

Die Freiwillige Feuerwehr Emstek musste die Seniorin aus ihrem Fahrzeug befreien und entfernte deshalb das Dach des Autos. Der 20-jährige Lkw-Fahrer aus Thuine überstand den Unfall unverletzt. Die Bundesstraße war während der Bergungsarbeiten halbseitig gesperrt, auf der Alten Bundesstraße kam es durch die Umleitung zu stockendem Verkehr.

Am Silvesterabend zwischen 17 und 18.30 Uhr beschädigten Unbekannte mit einem Böller einen Briefkasten an der Gerhart-Hauptmann-Straße. Dadurch wurde auch ein Glaselement der Haustür in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden von 200 Euro. Hinweise an Telefon 04471 / 1 86 00.


Ein Video und mehr Bilder vom Unfall unter   www.nwzonline.de 
Video

Sascha Sebastian Rühl
Volontär, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.