• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Justiz: 20-Jähriger muss für zwei Nächte in JVA

23.10.2020

Cloppenburg Wegen versuchten besonders schweren Diebstahls, Sachbeschädigung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Versicherungsgesetz hat das Jugendgericht am Cloppenburger Amtsgericht gestern einen 20-jährigen Heranwachsenden aus Cloppenburg zu einem Freizeitarrest und zur Teilnahme an einer psychologischen Beratung verurteilt. Außerdem wurde der Angeklagte unter Betreuung gestellt.

Schwer verletzt

Der Angeklagte war in Cloppenburg unter anderem in einen Kindergarten eingebrochen. Bei dem Zerschlagen eines Fensters hatte er sich schwer verletzt. Er hatte alles voll geblutet, so dass er anhand seiner DNA überführt werden konnte. Der Angeklagte will aber nicht in den Kindergarten eingestiegen sein. Weil er so geblutet hatte, soll er von einem Freund vom Tatort abgeholt worden sein.

Dass er zuvor aber nicht in den Räumlichkeiten war, das glaubte das Gericht nicht. Eindeutige Spuren am Fenstergriff bewiesen den Einbruch. Zwei Wochen zuvor soll der Angeklagte versucht haben, in eine Cloppenburger Jugendwerkstatt einzubrechen. Da soll aber nur eine Eingangstür beschädigt worden sein. In einer weiteren Anklage war dem 20-Jährigen vorgeworfen worden, mit einem Roller ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz durch die Gegend gefahren zu sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Wochenende in JVA

Die Rollerfahrt gab der Angeklagte auch zu, die versuchten Einbrüche bestritt er. Er habe nichts stehlen wollen, erklärte der Angeklagte. Das Gericht sah das aber anders. Nun verliert der Angeklagte zunächst einmal für ein Wochenende seine Freiheit. Ein Freizeitarrest erstreckt sich in einer JVA von Samstag 15 Uhr bis Montag 6 Uhr. Auch wenn der Angeklagte einige Vorwürfe bestritten hatte, ist das Urteil rechtskräftig geworden.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.