• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Baum stürzt auf Verkaufsplatz und beschädigt Autos

01.10.2019

Cloppenburg Sturmtief „Mortimer“ hat am Montagmorgen auf dem Gelände eines Autohauses an der Otto-Hahn-Straße/Ecke Cappelner Damm erhebliche Schäden angerichtet. Nach Angaben von Cloppenburgs Stadtbrandmeister Horst Lade stürzte ein großer Baum auf den Verkaufsplatz des Pkw-Händlers und beschädigte mindestens drei Wagen.

Der Baum – so Lade auf Nachfrage dieser Zeitung – stand auf der gegenüberliegenden Seite der Otto-Hahn-Straße. Als die Freiwillige Feuerwehr Cloppenburg um kurz nach sieben Uhr an der Einsatzstelle eintraf, lag der Stamm quer über der Straße. Die 13 Einsatzkräfte, die mit drei Fahrzeugen gekommen waren, begannen sogleich die beschädigten Autos freizuschneiden.

Anschließend übergab die Feuerwehr die weiteren Arbeiten dem städtischen Bauhof. Dies ist Teil einer noch jungen Vereinbarung, damit die ehrenamtlichen Feuerwehrleute nicht unnötig lange von ihren beruflichen Tätigkeiten abgehalten werden. Sobald der Bauhof betriebsbereit sei und nicht Personen in Gefahr seien, würden sich die Männer der Stadt um Baumbeseitigungen kümmern, so Lade.

Gegen 5.30 Uhr war der Bauhof noch nicht betriebsbereit, da musste die Feuerwehr bereits das erste Mal ausrücken. Zwei Bäume waren in der Cloppenburger Ortschaft Bethen umgestürzt. Zunächst war der Einsatzort „Bether Dorfstraße“ gemeldet worden, wenig später folgte der „Höltinghauser Ring“. Die Feuerwehr, die mit 15 Leuten und drei Fahrzeugen ausgerückt war, teilte sich sogleich auf. Die Besatzungen von zwei Wagen fuhren von der Bether Dorfstraße zum Höltinghauser Ring weiter.

Und wer von den Feuerwehrleuten gedacht hatte, nach getanem ehrenamtlichen Einsatz noch schnell einen Kaffee vor einer eigentlichen Arbeit trinken zu können, wurde eines Besseren belehrt. „Wir waren gerade wieder zu Hause, als der Einsatz beim Autohaus gemeldet wurde“, berichtete Lade.

Insgesamt gesehen, ist das Oldenburger Münsterland aber vergleichsweise glimpflich davongekommen. Zwischen Sonntagabend, 20 Uhr, und Montag, 8 Uhr, seien lediglich acht Einsätze im Kontext von Sturmschäden gemeldet worden, sagte der Pressesprecher der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, Hendrik Ebmeyer, am Montag auf NWZ-Nachfrage. Aufgrund von umgestürzten Bäumen sei es in beiden Landkreisen zu Straßensperrungen und folglich auch zu Verkehrsbehinderungen gekommen. Aber inzwischen – so Ebmeyer am Montagmorgen – sei alles beseitigt. Und glücklicherweise seien keinen Menschen zu Schaden gekommen.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.