• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 35 Minuten.

Liveblog Nach Anschlag Auf Hotels Und Kirchen
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka

NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Opfer bei Spielhallen-Raub entpuppt sich als Tatbeteiligte

19.01.2019

Cloppenburg Erfolg für die Polizei in Cloppenburg: Der Raubüberfall auf eine Spielhalle am 10. April 2017 konnte aufgeklärt werden. Ein vermeintliches Opfer entpuppte sich als Tatbeteiligte.

An jenem Montag im Frühjahr hatten drei maskierte Täter um 5.45 Uhr in der Nähe des Spielhallen-Eingangs an der Mühlenstraße in Cloppenburg auf die Angestellte – eine 30-Jährige aus Garrel – gewartet. Die Täter überwältigten sie und drängten sie in das Spielcasino, wo bereits eine Reinigungskraft (51) arbeitete. Die Räuber fesselten die Angestellte mit Kabelbindern und forderten sie auf, den PIN-Code des Tresors zu nennen. Die Reinigungskraft fesselten die Täter an ein Treppengeländer, den Mund klebten sie ihr mit Klebeband zu. Anschließend brachen die Männer Spielautomaten und Geldwechsler auf und erbeuteten 25 000 Euro. Nach etwa 30 Minuten ließen die Täter die beiden Opfer gefesselt am Tatort zurück und flüchteten.

Bei ihren Ermittlungen gelangte die Polizei im September 2018 an Informationen, dass die Angestellte des Casinos in die Tat eingeweiht gewesen sein könnte. Der Verdacht bestätigte sich. Ihr 40 Jahre alter Bruder aus Hatten hatte den Überfall gemeinsam mit einem 41-Jährigen aus Markhausen sowie einem 40-jährigen Österreicher, der in Oldenburg lebte, geplant und durchgeführt.

Nach dem Überfall suchte das Trio die Wohnung einer weiteren Schwester des Tatverdächtigen auf, zog sich dort um und deponierte die Beute. Auch diese 42-jährige Frau aus Garrel war in den Tatplan eingeweiht.

Nach intensiven Ermittlungen konnte die Polizei jetzt alle fünf an der Tat Beteiligten in ihren Wohnungen festnehmen. Die beiden Schwestern aus Garrel räumten ihr Mitwirken ein und wurden nach der Vernehmung nach Hause entlassen. Von den drei Männern zeigten sich zwei geständig. Gegen alle drei ergingen Untersuchungshaftbefehle.

Die Beute konnte nicht mehr sichergestellt werden: Die Verdächtigen haben offenbar alles ausgegeben, teilte die Polizei am Freitag mit.


     www.polizei-cloppenburg.de 
Irmela Herold Redakteurin / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2152
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.