• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Polizisten angegriffen – Nun in den Knast

22.11.2019

Cloppenburg Wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Körperverletzung und Beleidigung hat das Jugendgericht am Cloppenburger Amtsgericht am Donnerstag einen 20-jährigen Heranwachsenden aus Cloppenburg zu zehn Monaten Jugendgefängnis verurteilt. Der Angeklagte hatte in der Tatnacht in Cloppenburg betrunken Passanten angepöbelt. Die ließen sich das nicht gefallen und riefen die Polizei.

Die Beamten wollten den 20-Jährigen zur Wache mitnehmen. Doch das gestaltete sich schwierig. Der Angeklagte soll die Polizisten angespuckt und auf sie eingeschlagen haben. Selbst im Streifenwagen setzte der Angeklagte seine Attacken gegen die Beamten fort. Nichts anderes auf der Wache: Auch dort soll der 20-Jährige versucht haben, die Beamten zu treten.

Auf der Wache soll der Angeklagte dann eine körperliche Notlage vorgetäuscht haben. Deswegen wurde er ins Krankenhaus gefahren. Doch auch dort setzte der 20-Jährige seine Attacken fort. Er soll Ärzte und Ärztinnen beleidigt und bespuckt haben. Sechs Beamte waren dann nötig, um den Angeklagten zu fixieren. Doch der konnte aus der Fesselung heraus noch einen Beamten am Finger verletzen.

Der 20-Jährige ist siebenmal vorbestraft. Erst zwei Monate vor der jetzigen Tat war er verurteilt worden. Damals hatte das Jugendgericht ihm noch eine Chance gegeben. „Strafe unter Vorbehalt“: Einige Monate lang sollte geschaut werden, wie sich der Angeklagte führt. Als Auflage war ihm erteilt worden, an einer Suchtberatung teilzunehmen.

Doch das nahm der 20-Jährige nicht wahr. Stattdessen schlug er nur zwei Monate nach der letzten Verurteilung auf Polizeibeamte und Ärzte ein und bespuckte sie. An eine Bewährungsstrafe war am Donnerstag mehr nicht zu denken gewesen. Zur Tatzeit stand der Angeklagte bereits unter Bewährung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.