• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Ehrenzeichen für großes Engagement

26.03.2013

Scharrel Im Rahmen einer Feierstunde im Feuerwehrhaus in Scharrel hat Bürgermeister Hubert Frye Brandmeister Hans-Jürgen Janssen von der Freiwilligen Feuerwehr Scharrel das Niedersächsische Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen mit Besitzzeugnis verliehen.

In seiner Laudatio betonte Frye, dass er sich freue wieder ein Dienstjubiläum mit Feuerwehrkameraden feiern zu dürfen. Durch die Kontinuität in den Saterländer Wehren konnten in den vergangenen Jahren zahlreiche 25-jährige Dienstjubiläen gefeiert werden. Dies sei jedoch keine Selbstverständlichkeit, sondern zeuge von der guten Kameradschaft. Eine „stimmige“ Kameradschaft in der Wehr sei das A und O, sagte Frye und machte deutlich, dass die Kameradschaft in den Saterländer Wehren funktioniere.

Im Alter von 20 Jahren trat Janssen 1987 in die Freiwillige Feuerwehr Scharrel ein. Er habe sich dabei stets aktiv engagiert, zahlreiche Lehrgänge besucht und sei immer bereit gewesen, Funktionen in der Wehr zu übernehmen. Janssen habe nicht nur seinen Feuerwehrdienst gemacht, er habe sich darüber hinaus auch für die First-Responder-Gruppe eingesetzt, in der er seit 2004 aktiv ist und diesen Dienst zusätzlich übernimmt. Der heutige Brandmeister war der erste Jugendfeuerwehrwart der Ortswehr Scharrel, der von 1994 bis 1997 die Jugendfeuerwehr nach der Gründung aufbaute und leitete. Von 1997 bis 1999 übernahm er die Funktion des Gemeindejugendfeuerwehrwartes und von 1999 bis 2010 übernahm der Jubilar als Kreisjugendfeuerwehrwart eine wichtige Aufgabe.

Auch in der Wehr selbst hat sich Janssen engagiert und übt dort seit über 15 Jahren die Funktion des 1. Gruppenführers aus. Über 25 Jahre ehrenamtlicher Dienst in der Feuerwehr bedeute an 365 Tagen im Jahr täglich 24 Stunden Bereitschaft für die Bürger der Gemeinde. Diesen Dienst könne nur einer leisten, der den entsprechenden Rückhalt in der Familie erfahre. Ehefrau Andrea, die selbst aktiv in der First Responder Gruppe tätig ist, überreichte der Bürgermeister einen Blumenstrauß für den Rückhalt.

Auch Ortsbrandmeister Stefan Vocks würdigte die Verdienste des Jubilars. Er kümmert sich aktiv um viele Feuerwehrveranstaltungen, lobte Vocks den Jubilar, der nicht nur allein sehr aktiv in der Wehr sei, sondern auch seine Kinder Pia und Patrick haben über die Jugendfeuerwehr ihren Weg in die Wehr und in die First Responder Gruppe gefunden. Vocks überreichte Janssen den „heiligen Florian“. „Die 25 Jahre in der Feuerwehr, aber insbesondere auch in der Jugend- und Kreisjugendfeuerwehr sowie der Dienst in der First Responder Gruppe haben mir sehr viel Spaß gemacht. Ich habe den Dienst immer gern getan“, bedankte sich Janssen bei seinen Kameraden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.