• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Mit bis zu 180 km/h unterwegs: 23-Jähriger rast vor Polizei in Bösel davon

03.05.2021

Friesoythe /Bösel /Barßel /Saterland Ein 34-Jähriger ist bei einen Arbeitsunfall auf einem Privatgrundstück in Friesoythe schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, wollte der Mann am Freitag gegen 19 Uhr ein Ölfass aufflexen, dabei sei es zu einer Verpuffung gekommen. Hierbei zog sich der 34-Jährige schwere Verletzungen zu. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Raser in Bösel

Eine Polizeistreife ist am Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Hauptstraße in der Gemeinde Bösel von einem Auto überholt worden, das anschließend mit bis zu 180 km/h seine Fahrt fortsetzte. Laut Polizei soll der Pkw-Fahrer mit circa 140 km/h durch eine 70er-Zone gefahren sein. Der Fahrzeugführer, ein 23-jähriger Friesoyther, soll bei der anschließenden Kontrolle die vorgeworfenen Geschwindigkeiten bestritten haben. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

10 000 Euro Schaden

Hoher Sachschaden ist am Donnerstag gegen 15.10 Uhr bei einem Unfall auf der B 72 entstanden. Laut Polizei war ein 18-jähriger Saterländer mit seinem Pkw auf der Bundesstraße in Richtung Friesoythe unterwegs. Hierbei fuhr er über ein auf der Fahrbahn liegendes Handtuch, das sich um die Vorderachse des Pkw wickelte und die Lenkung des Wagens blockierte. Durch das Blockieren der Lenkung kam der Saterländer nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Leitplanke. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Nach Polizeiangaben entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zeugen gesucht

Zwischen Donnerstagabend und Freitagabend ist es zu einem Einbruch in ein stillgelegtes Firmengelände am II. Hüllenweg in Barßel gekommen. Dort wurden laut Polizei durch bislang Unbekannte mehrere Scheiben und Tore beschädigt sowie Kupferleitungen und -rohre entwendet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Barßel (Telefon  04499/922200) zu melden.

Unter Drogen

Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Saterland ist am Freitag gegen 18.45 Uhr, von der Polizei kontrolliert worden. Da ein Drogenvortest positiv verlief, wurde dem Saterländer Blut entnommen und ihm die Weiterfahrt untersagt.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.