• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Britische Premierministerin May kündigt Rücktritt an
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Brexit-Chaos
Britische Premierministerin May kündigt Rücktritt an

NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Drogenabhängiger Garreler muss vier Jahre in Haft

07.04.2017

Garrel /Oldenburg Wegen besonders schweren Raubes, Diebstahls und Betruges hat das Oldenburger Landgericht am Donnerstag einen 37 Jahre alten Mann aus Garrel zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren verurteilt. Darüber hinaus ordnete die Kammer unter Vorsitz von Richter Horst Kießler die Unterbringung des hartdrogenabhängigen Angeklagten in einer geschlossenen Entziehungsanstalt an.

Der 37-Jährige ist schon seit Jahren drogenabhängig. Zur Finanzierung seiner Sucht beging er immer wieder Straftaten. Die letzten Taten vor seiner endgültigen Inhaftierung datieren aus dem Oktober vergangenen Jahres.

Damals hatte der Angeklagte an einem Familienfest in Esterwegen teilgenommen und war mit Verwandten in Streit geraten. Man habe ihm Vorwürfe gemacht, so der 37-Jährige am Donnerstag.

Gefrustet hatte der Angeklagte dann das Fest verlassen. Er wollte zurück nach Garrel, hatte aber keine Fahrmöglichkeit. Deswegen stahl er in Esterwegen ein Auto. Die Rückfahrt nach Garrel führte ihn durch Friesoythe. Dort musste der Angeklagte tanken. Das tat er dann auch, bezahlte aber nicht. Er war nach dem Tanken einfach davongefahren. In Garrel fiel ihm dann ein, dass er noch hohe Drogenschulden zu begleichen hat. Deswegen zog er sich eine Mütze und einen Schal ins Gesicht, nahm sein Messer und überfiel am 20. Oktober 2016 in Garrel eine Spielothek. 1000 Euro konnte er erbeuten. Vor dem Überfall hatte sich der Angeklagte noch Heroin gespritzt.

So konnte es nicht weitergehen. Ohne Behandlung seien weitere schwerwiegende Straftaten zu erwarten, sagte gestern ein Psychiater. Mit der Einweisung in die geschlossene Entziehungsanstalt will das Gericht nun das Übel bei den Wurzeln packen. Ob das gelingt, bleibt abzuwarten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.