• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Corona-Krise: Landfrauen unterstützen Feuerwehrleute vor Ort

21.04.2020

Gehlenberg Lange überlegen brauchten der Vorstand des Landfrauenvereins Gehlenberg-Neuvrees-Hilkenbrook nicht, als der Ortsbrandmeister der Gehlenberger Feuerwehr Stefan Bruns eine Nachricht von Stadtbrandmeister Andreas Witting überbrachte. Derzeit seien keine Mundschutzmasken für die Einsatzkräfte zu bekommen. Daher müssten die Feuerwehrleute in Corona-Zeiten vorläufig auf selbst genähte Mund-Nase-Masken zurückgreifen. Daher baten die Feuerwehrleute bei den örtlichen Vereinen um Unterstützung. Die gut vernetzten Landfrauen sagten sofort ihre Unterstützung zu.

Auf kurzem Weg wurde per WhatsApp der Aufruf in die Runde geschickt. Geeigneter Stoff und Gummiband wurde organisiert und der Stoff nach entsprechendem Schnittmuster von mehreren Landfrauen zum Vernähen fertig zugeschnitten.

Maria Fahrmann aus Hilkenbrook erklärte sich bereit, das Nähen ehrenamtlich zu übernehmen. Christa Baumann aus Neuvrees war ihr dabei eine große Hilfe. So konnte der Landfrauenverein vertreten durch die Teamsprecherin Marita Untiedt am vergangenen Sonntag beim Feuerwehrhaus in Neuvrees bereits die ersten 100 Mund-Nase-Masken abgeben. Stefan Bruns nahm sie dankend entgegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es werden noch weitere Masken genäht, so dass unsere Feuerwehr und First-Responder-Kräfte gut versorgt sind“, sagte Marita Untiedt. Die Materialkosten übernimmt womöglich die Stadt Friesoythe. „Die Arbeitsleistungen sind dann unser Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise“, so Untiedt.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.