• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Große Einsätze sicher bewältigt

18.02.2008

SCHARREL Im Beisein zahlreicher Gäste zog Ortsbrandmeister Wolfgang Fennen am Sonnabendabend im neuen Feuerwehrhaus in Scharrel eine äußerst positive Bilanz des vergangenen Jahres. „Wir blicken auf ein sehr arbeitsreiches Jahr zurück,“ stellte Fennen zu Beginn der Jahreshauptversammlung fest. Mit 98 Einsätze im vergangenen Jahr war die Zahl der Einsätze geringfügig gestiegen, deutlich zeigte sich jedoch auch, dass es im vergangenen Jahr schwere und große Einsätze zu bewältigen gab.

So begann das Jahr 2007 für die Feuerwehr mit dem Großbrand Meenken in Gehlenberg, an dem auch 31 Kameraden mit dem gesamten Fahrzeugpark aus Scharrel im Einsatz waren. Der Sturm Kyrill am 18. Januar forderte von der Wehr fünf Einsätze. Zu zwei schweren Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße 72 musste die Scharreler Wehr innerhalb weniger Wochen ausrücken, wobei hier ausdrücklich das gute, besonnene Vorgehen der Wehrleute gelobt wurde. Der herausragendste Brand sei dann sicherlich der Großbrand bei Waskönig + Walter in Ramsloh

gewesen; Auch hier hätten es die Wehren durch gemeinsam Kraftanstrengung geschafft, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.

Kritische Worte fand Fennen über die öffentlichen Meinungsverschiedenheiten zwischen einzelnen Funktionsträgern der Saterländer Wehr. Diese Probleme hätten intern zwischen den Wehren geregelt werden müssen.

Die 98 Einsätze der Wehr gliedern sich in 25 Brandeinsätze, in 15 Technische Hilfeleistungen, in 15 Einsätze des ABC-Dienstes und in 43 Einsätze der First Responder Gruppe. Mit der Übernahme von Patrick und Pia Janssen, von Michael Hilwers, Nuria Pörschke, Thorsten Janssen und Thomas Deddens aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr hat diese nun 46 Mitglieder.

Beim Neubau des Feuerwehrhauses leisteten die Kameraden insgesamt 3 600 Stunden Eigenleistungen. Trotz der vielen Einsätze und des umfangreichen Einsatzes beim Neubau des Feuerwehrhauses, kam aber auch die Kameradschaft nicht zu kurz und so trafen sich die Feuerwehrmänner und -frauen zur gemeinsamen Kohlfahrt, zum Maibaumsetzen und zur Weihnachtsfeier. Manfred Fennen berichtete aus dem Förderverein, der im vergangenen Jahr der First Responder Gruppe einen neuen Defibrillator im Werte von 2 700 Euro übergeben konnte.

Zum Jugendfeuerwehrmann des Jahres 2007 wurde Johannes Alberding ernannt. Die Jugendfeuerwehr zählt 18 Jungen und drei Mädchen.

Befördert wurden an diesem Abend Christian Kuhl, Markus Wessels, Thomas Burdorf und Hartmut Hanekamp. Hanekamp wurde zudem mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehren ausgezeichnet. Hanekamp habe sich in besonderer Weise durch sein Engagement für die Jugendfeuerwehr verdient gemacht.

Geehrt wurde auch der langjährigen Feuerwehrkamerad Karlheinz Krause für seine Verdienste um die Feuerwehr Scharrel. Krause wohnt inzwischen in Stapelmoor

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.