• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Live-Blog: Wird Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Abstimmung Im Eu-Parlament
Live-Blog: Wird Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin?

NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Kameraden fahren 119 Einsätze

23.02.2016

Scharrel Insgesamt 119 Einsätze hat es im vergangenen Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Scharrel gegeben. Dies gab Ortsbrandmeister Stefan Vocks am Sonnabendabend während der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Scharrel bekannt. Die Einsätze gliedern sich in 15 Brandeinsätze, 13 technische Hilfeleistungen, 86 First-Responder-Einsätze und fünf ABC-Einsätze. Vocks erinnerte anhand von Präsentationen an einzelne Einsätze. 47 Ausbildungsdienste wurden absolviert und 19 Lehrgänge zur Fort- und Weiterbildung von Kameraden besucht. Insgesamt leistete die Wehr 10 561 Dienst- und Einsatzstunden.

2015 wurde ein neuer Einsatzleitwagen (ELW) ausgeschrieben, dessen Lieferung in etwa drei bis vier Wochen ansteht. Auch die Ersatzbeschaffung für das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) habe viel Zeit in Anspruch genommen, so Vocks. Jetzt sei die Ausschreibung auf den Weg gebracht worden. Ein neuer Kommandowagen konnte beschafft werden.

Da nach dem Brand des Feuerwehrhauses im Oktober 2013 alle Programme vernichtet worden waren, mussten jetzt neue beschafft und die Daten neu eingepflegt werden. Damit hat Markus Norrenbrock bereits zahlreiche Stunden verbracht. „Es ist uns gelungen, wieder eine schlagkräftige Feuerwehr darzustellen“, freute sich Vocks.

Drei Quereinsteiger in der aktiven Wehr und zwei neue Mitglieder in der First-Responder-Gruppe gab es 2015. Die Wehr zählt 61 aktive Kameraden, 16 Personen in der First-Responder-Gruppe, vier in der Altersabteilung sowie elf Jungen und sechs Mädchen in der Jugendfeuerwehr.

Aus der Jugendfeuerwehr, die Maike Vocks zur Jugendfeuerwehrfrau 2015 ernannt hatte, berichtete Jugendwart Johannes Alberding. Fünf neue Mitglieder konnten aufgenommen werden.

Lukas von Kajdacsy wurde erneut zum Gerätewart, Ulrich Hanekamp zu seinem Stellvertreter, Hans-Jürgen Deddens zum Sicherheitsbeauftragten, Wolfgang Fennen zum Zeugwart sowie für den stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Stefan Burdorf Markus Norrenbrock bestellt. Als Feuerwehrfrauanwärter aufgenommen wurden Vera Tammling und Kirsten Hesenius. Befördert wurden von Vocks Tobias Janssen vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann, Marcel Janßen-Olliges zum Feuerwehrmann, Kerstin Hesenius und Dorothe Fennen zu Feuerwehrfrauen, Tim Hanekamp zum Oberfeuerwehrmann, Johannes Alberding und Thomas Deddens zu Hauptfeuerwehrmännern, Hauptfeuerwehrmann Matthias Tammling zum 1. Hauptfeuerwehrmann.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Hans-Martin Schütte ernannte Christian Kuhl und Matthias Blanke zum Löschmeister sowie Löschmeister Dominik Niehaus zum Oberlöschmeister. Michael Wöste und Edmund Hanekamp wurden zum Brandmeister befördert.

Das 8. First-Responder-Symposium soll am 16. April stattfinden und das Feuerwehrhaus soll am 21. Mai offiziell eingeweiht werden. Für den 5. Juni ist ein Tag der offenen Tür geplant, für den 24. September der Ehrungsball.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.