• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Eltern müssen Kinder gegen Masern impfen lassen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 39 Minuten.

Entscheidung Des Bundestages
Eltern müssen Kinder gegen Masern impfen lassen

NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

35-Jähriger aus Essen mit 2,65 Promille am Steuer

19.08.2019

Kreis Cloppenburg Verkehrsunfälle und eine Gefährdung des Straßenverkehrs durch einen Volltrunkenen haben unter anderem die Polizei in Cloppenburg und im Südkreis beschäftigt.

Bei einem Unfall im Lastruper Ortsteil Kneheim ist am Samstag eine Person verletzt worden. Ein 43-jähriger Lastruper befuhr mit seinem Pkw gegen 19.25 Uhr die Straße Zur Bleiburg und wollte nach rechts auf die Dorfstraße abbiegen. Eine 29-jährige Friesoytherin befuhr zeitgleich mit ihrem Pkw die Dorfstraße aus Richtung Kneheim kommend in Richtung Hemmelte. Der Lastruper übersah beim Abbiegen die von links kommende, vorfahrtsberechtigte Friesoytherin, und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Verkehrsunfall wurde das mitfahrende, achtjährige Kind der Friesoytherin leicht verletzt. An beiden Pkw entstand Sachschaden.

In Lindern befuhr ein 33-jähriger Mann aus Gütersloh am Sonntag gegen 1.55 Uhr mit seinem Pkw die Werlter Straße, obwohl er laut Atemalkoholtest 1,76 Promille im Blut hatte. Dem Gütersloher wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen, und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Als die Beamten seinen Führerschein beschlagnahmen wollten, mussten sie feststellen, dass er gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde ebenfalls eingeleitet.

In Emstek registrierte die Polizei am Samstag zwischen 10 und 13 Uhr auf der Langen Straße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer war in Fahrtrichtung Emsteker Straße unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und den dort ordnungsgemäß geparkten Pkw einer 47-jährigen Frau aus Cappeln beschädigte. Anschließend machte er sich aus dem Staub. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Emstek unter der Telefonnummer 04473/2306 entgegen.

Gefährlicher ist es am Freitag gegen 23.30 Uhr in Essen geworden. Der Polizei wurde ein verdächtiger Pkw gemeldet, der in starken Schlangenlinien aus Richtung Quakenbrück kommend in Richtung Essen fuhr. Auf der Löninger Straße konnte der Pkw schließlich angehalten und der Fahrer kontrolliert werden. Der Alkoholtest ergab bei dem 35-Jährigen aus Essen eine Atemalkoholkonzentration von 2,65 Promille. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen, und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Nach Zeugenaussagen ist der Essener während der Fahrt im Bereich Quakenbrück mehrmals in den Gegenverkehr gekommen und hat diesen gefährdet. Betroffene Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich bei der Polizei Quakenbrück unter der Telefonnummer 05431/ 90330 melden.

In Cloppenburg ist bereits am Freitag zwischen 14.05 Uhr und 14.15 Uhr von bislang unbekannten Tätern ein Pkw beschädigt worden, der auf dem Parkplatz Am Stadtpark stand. Der oder die Täter hatten mit einem unbekannten Gegenstand den Lack zerkratzt. Hinweise nimmt die Polizei Cloppenburg unter Tel. 04471/18600 entgegen.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.