• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Rückblick 2011: Kurzgeschichten mit langer Wirkung

29.12.2011

FRIESOYTHE Das Jahr 2011 neigt sich dem Ende. Ein Jahr voller freudiger und weniger erfreulicher Ereignisse. Viele Geschehnisse in Friesoythe bleiben noch lange in Erinnerung, andere wiederum geraten schnell in Vergessenheit. Ein Jahresrückblick führt die Aktionen, Projekte und Vorfälle nochmals vor das geistige Auge. Dabei sind es nicht immer die ganz großen Schlagzeilen, sondern die zahlreichen kleinen Geschichten, die das Jahr so spannend gemacht haben. Hier finden sich Geschichten, die es auf den ersten Blick nicht in einen Jahresrückblick geschafft hätten.

So konnte Dr. Michael Renno, Chefarzt am St.-Marien-Hospital, im Februar den Startschuss zum Gelenkzentrums Nord-West geben. Das Gelenkzentrum ist ein wichtiger Grundpfeiler für die Zukunftsfähigkeit des Friesoyther Krankenhauses.

Stammkunden des Friesoyther Wochenmarkt werden ihn vermissen: Hubert Kathmann hängte im März den Schlüssel seines Verkaufswagens für Obst und Gemüse nach zwölf Jahren für immer an den Nagel. Er war mit seinem Stand ein „Anker des Marktes“, wie ihn Bürgermeister Johann Wimberg beim Abschied nannte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der „Eiserne Kreuzweg“ im Stadtpark wurde im April von Weihbischof Heinrich Timmer­evers feierlich eingeweiht. Schüler von 15 Schulen im Friesoyther Stadtgebiet hatten sich an dem Projekt beteiligt und entwarfen 15 Stationen für den Kreuzweg aus Eisen.

Interessantes gab es im Mai für NWZ -Mitarbeiter Lars Blanke zu entdecken. Er ging für einen Tag unter die Archäologen und half bei den Ausgrabungen gegenüber der Friesoyther Wassermühle an der Soeste. Gesucht wurde nach Spuren, die Aufschluss über die Eisenverarbeitung während des Mittelalters geben könnten. Gesucht wurde daher auch nach Rennofenschlacke – Lars Blancke wurde fündig.

Ebenfalls im Mai fanden Oldtimer-Freunde aus dem gesamten Nordwesten den Weg zu ihren Altenoyther Oldtimer-Freunden, die in Pirgo ein Treffen optimal organisiert hatten. Rund 400 liebevoll restaurierte Fahrzeuge kamen an zwei Tagen zusammen und boten einen vielfältigen Einblick in die Geschichte der Mobilität und der technischen Entwicklung in der Landwirtschaft.

Dass eine Städtepartnerschaft nicht nur auf dem Papier existiert, beweisen die Schüler der Altenoyther Heinrich-von-Oytha-Schule und die Schüler aus Swiebodzin, die polnische Partnerstadt der Stadt Friesoythe. Jahr für Jahr füllen sie mit großem Engagement die Freundschaft mit Leben. So auch im September, als polnische Schüler in Friesoythe zu Gast waren.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen die vielen schweren Verkehrsunfälle in Friesoythe – leider auch mit tödlichem Ausgang. Doch oftmals konnten die Schwerverletzten durch den vorbildlichen Einsatz der Sanitäter, Ärzte und der Feuerwehr gerettet werden.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.