• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Fund Bei Barßel: Weltkriegsbombe schlummert im Loher Wald

24.11.2017

Lohe Eine 250 Kilogramm schwere Übungsbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Donnerstagnachmittag gegen 13 Uhr im Loher Wald an der Grenze zum Landkreis Ammerland gefunden worden. „Ein Maschinenführer, der mit seinem Bagger mitten im Wald tätig war, hat die Bombe gefunden und uns gleich danach angerufen“, sagt Gerd Dählmann, Leiter der Revierförsterei Kloster-Barthe der Niedersächsischen Landesforsten.

Dählmann alarmierte daraufhin den Kampfmittelbeseitigungsdienst. Der gab schnell Entwarnung. „Es handelt sich hierbei um eine deutsche Übungsbombe, die keinen Sprengsatz in sich trägt. Sie wurde genutzt um Ziele zu markieren und gab nur einen relativen Dicht Rauch bei einer Detonation ab“, sagt Hans Mohr vom niedersächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Achternholt bei Wardenburg.

Insgesamt ist die Bombe 1,25 Meter land und 50 Zentimeter Breit. Unter dem Betongerüst waren Rauchkapseln mit Zünder installiert. „Die Glasampullen der Bombe waren alle zerbrochen. Es ging keine Gefahr mehr von dem Objekt aus. Trotzdem muss die Bombe beseitigt werden, da Teile davon immer noch gesundheitsgefährlich seien können“, so Mohr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aus dem Standort Wardenburg der Kampfmittelbeseitigung wurde ein Lastwagen zur Bergung des Reliktes aus dem Dritten Reich angefordert. Am späten Nachmittag hatte die Bombe den Loher Wald bereits wieder verlassen. „Solche Übungsbomben wurde während des Krieges immer wieder eingesetzt, um das genaue Zielen und Markieren zu üben“, so Mohr. Nach wenigen Stunden war der Einsatz beendet.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.