• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Freiwillige Feuerwehr Markhausen: Kameraden haben alle Hände voll zu tun

11.02.2020

Markhausen Es war ein arbeitsreiches Jahr. So lautet das Fazit von Ortsbrandmeister Hermann Rosenbaum auf der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Markhausen. Und das belegte er mit Zahlen.

986 Stunden waren die Kameraden im vergangenen Jahr im Einsatz. Davon waren sie 669 Stunden bei mehreren Bränden mit Löscharbeiten beschäftigt, 189 Stunden für Hilfeleistungen und 128 Stunden bei Ordnungsdiensten gefordert. Bei den Brandeinsätzen standen vor allem der Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Gehlenberg sowie ein Flächenbrand in Thüle im Vordergrund. Auch Sturmschäden mussten beseitigt werden. Zudem forderten einige Verkehrsunfälle die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Markhausen.

3713 Dienststunden, dazu gehören unter anderem die regelmäßigen Dienstabende, standen zu Buche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

30 Mit etwa 30 Jahren sei das Löschfahrzeug (LF 8) in die Jahre gekommen. „Die Stadt wird ein neues Fahrzeug bestellen. Darauf kann sich die Feuerwehr freuen“, sagte Fachbereichsleiter Henning Kampe.

3375 Mit Stolz berichtete Jugendfeuerwehrwart Tobias Rosenbaum von den Aktivitäten des Nachwuchses. Neben der Teilnahme am Pfingstzeltlager war das auch der Kreisfeuerwehrtag in Scharrel. Insgesamt leistete der Nachwuchs 3375 Stunden. Erstmals richtete die Feuerwehr Markhausen einen Stadtjugendfeuerwehrtag aus.

Und was war sonst noch? Zum Feuerwehrmann des Jahres wurde Andre Niehaus ernannt, der sich als sehr aktiver und zuverlässiger Kamerad bewährt habe.

Stadtbrandmeister Andreas Witting hob die hervorragende Zusammenarbeit der vier Ortswehren im Stadtgebiet hervor.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Tobias Rosenbaum zum Maschinisten TLF 16, Bernd Berssen zum Maschinisten LF 8 gewählt. Neuer Schriftführer ist Andre Niehaus. Zum ersten Hauptfeuerwehrmann wurden Wilfried Hinrichs, Ulrich Tewes und Gerold Stammermann sowie Richard Abeln und Steffen Niehaus zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Berthold Bäker konnte Rosenbaum auf der Versammlung den stellvertretenden Bürgermeister Bernd Wichmann, Stadtbrandmeister Andreas Witting, den Fachbereichsleiter der Stadt Friesoythe Henning Kamps sowie Ehrenstadtbrandmeister Alfons Banemann begrüßen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.