• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Scharreler Wehr meistert 145 Einsätze

03.03.2018

Scharrel Zu insgesamt 145 Einsätzen sind die Feuerwehr Scharrel und der First Responder im Jahr 2017 gerufen worden, sagte Ortsbrandmeister Stefan Vocks jüngst auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Scharrel. Vocks bekräftigte nochmals seinen Appell, früh genug die Weichen für eine auch zukünftig ehrenamtlich aktive Feuerwehr zu stellen, „denn auch bei uns wird der demografische Wandel Einzug halten“. Der Aufruf gehe auch an die Landespolitik.

Nach einem Bericht vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Michael Wöste über die Einsätze im Jahre 2017, ließ Vocks das Jahr 2017 Revue passieren. Angesprochen wurde die Tannenbaumaktion, die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses, das Osterfeuer, der Tag der offenen Tür, der Ehrungsball, der Besuch aus Klotten und die Weihnachtsfeier. Ein großes Lob ging an die Ü-50-Gruppe, die 2017 die neue Weihnachtsbeleuchtung anfertigte und die Info-Tafel am Feuerwehrhaus anbrachte.

Beförderungen bei der Scharreler Wehr

Zum Hauptlöschmeister Lukas von Kajdacsy

Zum 1. Hauptfeuerwehrmann Daniel Wemken

Zum Hauptfeuerwehrmann Christian Wolke, Matthias Wolke, Simon Benkens, Heinrich Pörschke, Wilfried Pörschke

Zum Oberfeuerwehrmann/zur Oberfeuerwehrfrau Thomas Kuhl, Patrick Lienesch, Jolene Pörschke

Zum Feuerwehrmann Thomas Meemken

Zur Feuerwehrfrau Meike Vocks, Laura Witte, Vera Tameling

18 285 Kilometer

Die Feuerwehr Scharrel gliedert sich auf in 62 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung, 16 Mitglieder in der First Responder Gruppe, 18 aktive Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr und drei Mitglieder in der Altersabteilung. Man stehe zurzeit sehr gut da, so Vocks. Feuerwehrmann des Jahres 2017 der Scharreler Wehr wurde Thomas Kuhl.

An Aus- und Weiterbildung wurden 31 Lehrgangsplätze auf Kreis- und Landesebene absolviert. Gerätewart Christian Kuhl berichtete, dass mit den Einsatzfahrzeugen 18 285 Kilometer zurückgelegt wurden. Das neue HLF 20 wurde im Mai 2017 in Dienst gestellt, im Dezember wurde der AB-Tank geliefert. Er hat ein Puffervolumen von 14 700 Litern an der Einsatzstelle, die Pumpe schafft 2200 Liter pro Minute. Weitere Anschaffungen waren ein Palettengabel für den Kran am Wechsellader, eine 4-Strang-Kette, Bandschlingen, eine Motorsäge, zwei Fällheber und zwei Transportbehälter für je vier Atemschutzflaschen.

Matthias Blanke, Leiter der First Responder Gruppe, teilte mit, das 2017 45 Einsätze in Scharrel und den benachbarten Orten gefahren wurden. Angeschafft wurden: Blutzuckermessgerät, Halligan- Tool, Handlampe, Elektrisches Blutdruckmessgerät und eine Reanimationspuppe. Am 14. April wird das 10. First Responder Symposium im Feuerwehrhaus in Scharrel stattfinden, so Blanke.

Jugendwart Johannes Alberding berichtete von den Aktionen der Jugendfeuerwehr in 2017. Dazu gehörten die Tannenbaumaktion, Verteilung der Dorfkalender, Osterfeuer, Pfingstzeltlager in Barßel, Kreisentscheid in Garrel, Bezirksentscheid in Norden, der Besuch der JF Hasbergen zum Spiel ohne Grenzen, Tag der offenen Tür in Scharrel, Martinsumzug und Weihnachtsmarkt in Scharrel. Neu aufgenommen in der Jugendfeuerwehr wurden Robin Ackermann, Fynn-Luca und Tjark-Ole Hintzler, Leon Karste, Anton Westerhoff und Femke Vocks. Scharreler Jugendfeuerwehrmann des Jahres 2017 wurde Robin Kuck.

Auch in diesem Jahre stand die Ernennung von Funktionsträgern an: Schriftführerin Maike Wöste, stellvertretende Schriftführerin Dorothe Fennen und stellvertretender Gerätewart Patrick Janssen wurden für die Dauer von drei Jahren ernannt.

Viel Lob und Dank

Gemeindebrandmeister Rolf Tebben bedankte sich bei den Feuerwehrleuten für ihre Arbeit und gratulierte allen Beförderten. Auch 1. Gemeinderat Wilhelm Hellmann und Pastor Ludger Fischer sprachen ihren Dank aus. Andreas Thoben (Öffentliche Brandkasse) lobte die Feuerwehr für ihren Einsatz und überreichte Ortsbrandmeister Stefan Vocks einen kleinen Scheck. Vom DRK Sedelsberg bedankte sich Matthias Laing für die tolle Zusammenarbeit.

Zum Abschluss ergriff Kreisbrandmeister Heinrich Oltmanns das Wort und bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die gute Zusammenarbeit der letzten sechs Jahre. Er wird am 30. April sein Amt als Kreisbrandmeister abgeben und den Ruhestand einläuten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.