• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Schüler erleben spannenden Tag bei der Scharreler Wehr

23.12.2015

Das waren zwei sehr interessante und abwechslungsreiche Vormittage für die dritten Klassen der Grundschule Sedelsberg: jeweils etwa 20 Grundschüler waren zu Besuch bei der Feuerwehr Scharrel. Brandschutzerzieher Michael Wöste und seine Kameraden Dominik Niehaus und Kai Lindemann erklärten den jungen Gästen, was für spezielle Aufgaben eine Feuerwehr hat, wie eine Alarmmeldung eingeht und die Alarmierung erfolgt. Sie lernten, wie sie einen Notruf richtig melden und schauten einen kurzen Film. Danach zog Lindemann seine Atemschutzflasche über und setzte seine Atemschutzmaske auf. Dabei wurde den Kindern erklärt, dass sie, wenn es brennen sollte, vor diesen Männern mit Atemschutz keine Angst zu haben bräuchten. Danach wurden die Räume des Feuerwehrhauses besichtigt. Am Ende durften die Schüler in einem Feuerwehrfahrzeug mitfahren. Höhepunkt war auch das Spritzen aus einem Schlauch.
                                                                                                     BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.