/Region/Cloppenburg/Blaulicht
  • Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Flugplatz Staatsforsten gesperrt

13.03.2018

Staatsforsten Nach derzeitigem Stand ist der kleine Sportflugplatz in Staatsforsten für Motorflugzeuge bis Freitag, 16. März, gesperrt. Verfügt wurde die Sperrung durch die zuständige Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg. Die Startbahn war in der vergangenen Woche durch Flugbewegungen in Höhe des ersten Drittels auf einer Länge von rundweg 200 Meter beschädigt worden.

Sperrung durch Verkürzung umgehen

Der Luftsportverein Cloppenburg als Untermieter des Areals versucht in Abstimmung mit der Behörde, diese einschneidende Maßnahme durch eine Verkürzung der Landebahn von 850 auf 600 Meter zu umgehen und damit den Flugbetrieb wieder aufnehmen zu können. Entsprechende Informationen wurden mittels eines internen Netzes in Fliegerkreisen bereits entsprechend publiziert. Die Piloten sprechen bei einer solchen Mitteilung von einem „NOTAM“. Ursächlich für den Schaden könnte nach Expertenangaben der nur in Teilen aufgetaute und somit besonders rutschige Boden unter den grobmaschig perforierten Kunststoffplatten gewesen sein.

Segelflieger von Sperrung nicht betroffen

Zumal sich an entsprechender Stelle aufgrund einer Vertiefung regelmäßig Wasser gesammelt hätte. Während die Bundeswehr als Grundstückseigentümer und teilweise Nutzer des Areals für Übungen die Sperrung derzeit nicht betrifft, hoffen die Luftsportler darauf, zeitnah mit den Ausbesserungsarbeiten beginnen und dann wieder „in die Luft gehen“ zu können. Segelflugzeugen ist es von der parallel zur Bahn verlaufenden Schleppstrecke nach wie vor möglich, ungehindert zu starten und landen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.