• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Suche nach dem edlen Helfer

24.08.2007

RAMSLOH /REEKENFELD Die Indizienlage ist dünn: Ein Schwerverletzter soll einen Überfall nur knapp überlebt haben. Und dies auch nur, weil ihn ein unbekannter Helfer versorgte. Doch wer ist der edle Held? Der Pfadfinder-Nachwuchs aus Reekenfeld und Cloppenburg, der zuvor im Sommerlager in Scharrelerdamm zu Detektiven ausgebildet wurde, macht sich am Tatort Hollener See an die Arbeit.

Zunächst wird das Opfer befragt. Mit Notizblock, Stift und Detektiv-Ausweis bewaffnet, sammeln die Kinder Informationen. Vom Täter wissen sie schnell, dass er männlich ist und Tabak raucht. Aber es soll ja vor allem der Helfer gefunden werden – und auch das ist gar nicht so leicht. An alles kann sich das Opfer nämlich nicht mehr erinnern. So geht’s weiter zur Wirtin, bei der das Opfer gepflegt wurde. Hier gibt es weitere Tipps – und eine Stärkung: Apfel-Häppchen.

Auf dem weiteren Parcours rund um den See bei Ramsloh müssen die Junior-Sherlock-Holmes auch Grenzen überschreiten. Das gegenseitige Helfen – für Pfadfinder selbstverständlich – ist auch gefragt, um das „Moor“ zu durchqueren. Reichlich merkwürdig kommt den Kleinen dann ein Priester vor, der irgendetwas zu verbergen scheint. War er etwa der Geistliche, der das Opfer zurückließ, ohne zu helfen? Immerhin erfahren sie, wo der Helfer zu finden ist. Hundert Meter weiter – und endlich haben die Pfadfinder-Detektive den „barmherzigen Samariter“ gefunden. Auftrag erfüllt.

Das sieht auch Pfarrerin Eva Hachmeister-Uecker so. Sie hat als Leiterin des Sommerlagers für den Pfadfinder-Nachwuchs aus Reekenfeld und Cloppenburg mit Birte Lüdders und Mirjam Hoffmann das Konzept entwickelt. Ziel sei es gewesen, den Kindern das Thema „Helfen“ näherzubringen – und zwar angelehnt an die biblische Geschichte vom „barmherzigen Samariter“. Das fünftägige Sommerlager in Scharrelerdamm mit zahlreichen Aktivitäten wertet Hachmeister-Uecker denn auch als vollen Erfolg: „Die Kinder kehren wie verwandelt und mit ganz viel Selbstbewusstsein nach Hause zurück. Solche Gemeinschaftserlebnisse sind einfach enorm wichtig.“

Die Pfadfinder

Dem Reekenfelder Pfadfinderstamm gehören zurzeit rund 30 Mitglieder in den einzelnen Altersstufen an. Neben anderen Ehrenamtlichen kümmern sich v.a. das Pfarrer-Ehepaar Eva Hachmeister-Uecker und Michael Harald Uecker um die Belange des Stammes.

Ein Sommerlager hat bei den Reekenfelder Pfadfindern schon Tradition. Zum Camp in Scharrelerdamm stieß in diesem Jahr der Pfadfindernachwuchs aus Cloppenburg hinzu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.