• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Thoben: Himmelslaternen sind verboten

20.01.2009

LASTRUP Auf der 103. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lastrup hat Kreisbrandmeister Hubert Thoben ein „heißes Thema“ angepackt: die so genannten Himmelslaternen. Sie wären zurzeit zwar überall erhältlich, es sei aber verboten, sie steigen zu lassen.

Sie funktionierten wie ein Heißluftballon, allerdings nur mit einem Papier und einer Kerze ausgestattet. Bei einer Branddauer von drei bis vier Minuten stiegen sie bis zu 500 Meter. Das Steigenlassen bedürfe einer Genehmigung der Luftschutzbehörde aus Hannover, die jedoch nicht erteilt würde. Wer diese Laternen trotzdem steigen lasse, mache sich strafbar, so Thoben. Die ersten Brandeinsätze wären bereits notwendig geworden.

Für den ausscheidenden Gruppenführer Johannes Vorwerk wurde Poldi Böckmann in geheimer Wahl als Nachfolger gewählt. Für Kassenprüfer Fritz Schröder rückt Werner Enneking jun. nach, der im nächsten Jahr mit Christian Klugmann die Kasse prüft.

2008/2009 ist die Wehr zu neun Kleinbränden, drei Mittelbränden, zwei Großbränden, 24 technischen Hilfeleistungen und sechs Fehlalarmen ausgerückt, berichtete Schriftführer Stephan Böckmann. Es wurden 8989 Stunden für Dienst- und Übungsabende, Geräte- und Fahrzeugpflege, Mitgliederversammlungen, Ordnungsdienste beim Schützenfest, Karneval und sonstigen Umzügen, Geselligkeit, Nikolaus- und Kameradschaftsabend sowie für Hilfeleistungen, Unfälle und Bergungsarbeiten aufgewandt.

Dennis Vorwerk wurde nach einjähriger Probezeit als Feuerwehrmann aufgenommen. Neu dabei sind Kevin Behlen und Simon Macke. Beide wurden für ein Jahr per Handschlag zum Feuerwehrmannanwärter verpflichtet.

Der stellvertretende Bürgermeister Hubert Hannöver bedankte sich im Namen des Rates und der Verwaltung der Gemeinde sowie aller Bürger für die geleistete Arbeit. Es könne nicht oft genug hervorgehoben werden, dass jeder Kamerad diesen verantwortungsvollen Dienst an der Allgemeinheit freiwillig auf sich genommen habe. Jeder Einzelne müsse eine hohe Einsatzbereitschaft und eine persönliche Qualifikation mitbringen. Feuer sei für die Feuerwehrmänner immer mit Gefahr verbunden. Jeder kenne das Risiko und nehme es immer wieder freiwillig auf sich, um anderen zu helfen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.