• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Blaulicht

Thoben zeichnet Ostrowski mit Bronze aus

29.02.2012

LINDERN Berthold Ostrowski ist für seine Verdienste für die Feuerwehr Lindern auf der Generalversammlung von Kreisbrandmeister Hubert Thoben mit der Ehrennadel in Bronze und einer Urkunde ausgezeichnet worden. Seit rund 20 Jahren ist er für die Finanzen zuständig. Diese Aufgabe habe er mit Bravour erledigt, so Thoben. Gemeindebrandmeister Heinrich Wübben begrüßte unter den Gästen auch Bürgermeister Rainer Rauch.

Wübben und sein Stellvertreter Bernhard Wilken wurden für weitere sechs Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Rauch gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung. Er hoffe auf eine weiterhin harmonische Zusammenarbeit. Wübben ist bereits seit dem Jahr 2000 – damals als Nachfolger von Thoben – im Amt. Wilken ist wie Wübben seit 1979 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Lindern. Im Jahre 2000 wurde Wilken zunächst kommissarisch zum Stellvertreter von Wübben bestimmt, bevor er 2003 dann auch formal in diese Aufgabe gewählt wurde.

Heinz Gerding wurde als Schriftführer für weitere drei Jahre gewählt. Kassenwart ist für weitere drei Jahre Berthold Ostrowski. Auch dem Sicherheitsbeauftragten Frank Rode schenkten die Mitglieder der Feuerwehr ihr Vertrauen. Auch er wurde für weitere drei Jahre gewählt.

Als Gruppenführer wurden Stefan Bußmann und Clemens Mesch wiedergewählt. Sascha Steenken wurde zum Pressesprecher ernannt. Befördert wurden Johannes Henke zum Hauptfeuerwehrmann und Sascha Steenken zum Oberfeuerwehrmann. Die Feuerwehranwärter Marcel Wilken und Sebastian Bruns wurden zu Feuerwehrmännern ernannt. Als Anwärter für die Feuerwehr wurden Frank Knurbein und Sven Bußmann vorgeschlagen.

Den Jahresbericht stellte Heinz Gerding vor. Danach musste die Freiwillige Feuerwehr Lindern 2011 zu fünf Brandeinsätzen ausrücken. Dabei handelte es sich um Mittelbrände. Hinzu kamen vier Hilfeleistungen. Die ABC- Gruppe wurde achtmal alarmiert. Insgesamt leisteten die Mitglieder der Feuerwehr 4424 Stunden für Brandeinsätze, ABC-Einsätze, Hilfeleistungen, Dienst und Übungsabende, ABC-Dienst, Geräte- und Fahrzeugpflege, Hydranten-Wartung und Ordnungsdienste.

Rauch dankte für den Einsatz der Feuerwehr. Die Geschlossenheit in der Runde habe ihm immer gefallen, und er sei gerne zur Generalversammlung gekommen. Er lobte das ehrenamtliche Engagement der Wehrleute. Die Feuerwehrleute hätten im vergangenen Jahr wieder hervorragende Arbeit geleistet und für die Einsätze viel Freizeit geopfert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.