Cloppenburg - Digitalisierung ist ein wichtiges Thema – im Privat- und insbesondere im Berufsleben. Auch vor der Schule macht sie nicht halt. Eine interaktive Tafel – kurz Smartboard – konnte nun das Gymnasium Liebfrauenschule (ULF) dank der Unterstützung der „regionalen Stiftung Cloppenburg“ der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) anschaffen. Durch das Gerät sollen die Lernmöglichkeiten erweitert und die Möglichkeiten zur Visualisierung und interaktiven Gestaltung von Lerninhalten verbessert werden.

Zur Übergabe des symbolischen Schecks in Höhe von 2000 Euro kamen jetzt Volker Raker, Direktor des Privatkundengeschäfts, und Josef Götting, Leiter der LzO-Filiale an der Osterstraße, die Schule. „Digitale Medien sind unerlässlich und werden immer bedeutsamer. Das sehen wir nicht zuletzt gerade in unserem Geschäft. Daher freuen wir uns, wenn wir mit den Mitteln unserer Stiftung jungen Menschen die Möglichkeit geben können, schon jetzt möglichst effektiv auf diesen digitalen Zug aufspringen zu können“, so Raker bei der Übergabe des Schecks.

Die Freude war auch aufseiten von ULF-Schulleiter Andreas Weber und dessen Stellvertreter Dr. Norbert Dörner. „Wenngleich ein Smartboard nicht das Miteinander- Lernen ersetzen kann, so ist es doch ein Schritt in die richtige Richtung, um zum Beispiel die Transparenz beim Lernen zu fördern“, meinte Schulleiter Weber.

In Zukunft wird das neue Medium allen Fachgruppen zur Verfügung stehen und von ihnen genutzt werden können.