• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Festakt: Das Leben angenehm gestalten

01.11.2017

Cloppenburg Mit einem kleinen Festakt hat die MS-Kontaktgruppe des Landkreises Cloppenburg ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Die Vorsitzende der Kontaktgruppe, Mechthild Carmichael, begrüßte zahlreiche Gäste – unter ihnen mit Renate Deters auch die Gründerin der Gruppe – im Mariensaal des St.-Josefs-Hospitals.

1987 wurde die Gruppe gegründet. Die Idee dahinter war in erster Linie der gemeinsame Austausch der Betroffenen über die Nervenerkrankung Multiple Sklerose, so Carmichael in ihrem Grußwort. Eine Krankheit, die sehr unterschiedlich verläuft und den Umgang damit häufig sehr schwierig macht. Zudem wurden Fachvorträge besucht, Informationsveranstaltungen organisiert und anderweitige Angebote wie die Kurzurlaube in Schilling oder etwa das Spargelessen initiiert. Das Ziel: Das Leben der Betroffenen sollte so lebenswert wie möglich gestaltet werden.

Ganz besonders in Erinnerung geblieben sind die jährlichen Ausflüge zum Nordsee-Kurzentrum des Deutschen Roten Kreuz nach Schillig, welche vom Deutschen Roten Kreuz und weiteren Vereine wie dem Cloppenburger Lions-Club finanziell unterstützt werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tief beeindruckt von der Cloppenburger Gruppe war Anja Grau von der niedersächsischen Landesgeschäftsstelle der MS-Gesellschaft aus Hannover. Vor den anderen Aktiven lobte sie die Gründerin Renate Deters. Mit den Kurzurlauben in Schillig habe Deters dafür gesorgt, dass die Betroffenen und Angehörigen eine Auszeit vom Alltag nehmen könnten. „Ich bin stolz auf die Cloppenburger MS-Gruppe“, so Grau. Zugleich lobte sie die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Für das St.-Josefs-Hospital überbrachte Geschäftsführer Lutz Birkemeyer die Glückwünsche zum 30-jährigen Bestehen. Nicht unerwähnt ließ er die Arbeit des ehemaligen Hospital-Verwaltungsleiters Gottfried Bohmann, der sich stets für die Gruppe eingesetzt habe. So sorgte er etwa dafür, dass die Gruppe sich bis heute im Mariensaal des Hospitals treffen kann. Für die Stadt und den Landkreis Cloppenburg sprachen der stellvertretende Bürgermeister Lothar Bothe (SPD) sowie die stellvertretende Landrätin Marlies Hukelmann (CDU) ihre Anerkennung bei der Feierstunde, die musikalisch von der Musikkapelle Oythe unter der Leitung von Blair Carmichael begleitet wurde, aus.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.