• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Schwerster Karpfen wiegt fast zehn Kilo

06.02.2019

Cloppenburg Als insgesamt gut verlaufen hat der Obmann der Ortsgruppe Cloppenburg im Fischereiverein Friesoythe für den Bezirk der Friesoyther Wasseracht, Ludger Wagner, das vergangene Jahr bezeichnet. Während der Generalversammlung der Petrijünger im Hotel Taphorn standen die Jahresberichte, die Bekanntgabe künftiger Termine und die Ehrung von Mitgliedern im Mittelpunkt.

Neben der Ausübung eines interessanten Hobbys, das Gelegenheit zur Ruhe und Entspannung biete, seien der Erhalt einer möglichst großen Artenvielfalt der Fische und die Pflege des Gewässers Hauptziele der Arbeit innerhalb der Ortsgruppe, betonte Wagner. 2018 seien dazu mehrere Veranstaltungen organisiert worden. Unter anderem auch die Aktion „Sauberes Ufer“, bei der die Randstreifen und die Gewässer von Müll gesäubert worden seien. Ferner seien am Surfsee Windstreifen angelegt und Wege mit von der Stadt zur Verfügung gestellten Holzhäcksel befestigt worden.

Gewässerwart Engelbert Grave belegte die Bemühungen der Ortsgruppe zur Erhaltung und Vermehrung des Fischbestandes mit konkreten Zahlen: Ausgesetzt wurden demnach 350 Kilogramm Karpfen, 225 Kilogramm Forellen, 100 Kilogramm Schleie sowie 6,5 Kilogramm vorgestreckte Aale und 40 Zander.

Mit 1550 Gramm fing Gerd Wagner den schwersten Barsch. Ein 5000 Gramm schwerer Hecht und eine 3340 Gramm schwere Brasse gingen Bernd Averbeck an den Haken. Detlev Borchers fing einen 7100 Gramm schweren Zander, und Günter Keiss gelang der Fang eines 9180 Gramm schweren Karpfens.

Jugendobmann Markus Bohmann berichtete über die Arbeit in der Jugendgruppe, der zurzeit 58 Mitglieder angehören. Zu deren Aktivitäten zählten eine Ufersäuberung ebenso wie ein Nachtangeln und weitere Gemeinschaftsveranstaltungen. Kevin Semenenko fing den schwersten Friedfisch (9400 Gramm), und Erik Semenenko holte den schwersten Raubfisch (3900 Gramm) aus dem Wasser. Fischerkönig wurde Janick Antons, Nebenkönige sind Leon Eick und Erwin Weber.

In den kommenden Monaten warten auf die Mitglieder der Cloppenburger Ortsgruppe zahlreiche Termine: Am Sonntag, 17. Februar, beginnt um 10 Uhr die Delegiertenversammlung im Gasthof Bley in Bösel. Zur Aktion „Sauberes Ufer“ trifft man sich am Samstag, 9. März, auf dem Großraumparkplatz des Museumsdorfs an der Bether Straße 6 in Cloppenburg. Am Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt), wird um 5.30 Uhr an der Kanalbrücke, Abfahrt Sperrtor (Oheableiter), ein Kontrollangeln angeboten.

An einem Damen-Kontrollangeln können alle Frauen und Freundinnen der Cloppenburger Ortsgruppenmitglieder am Sonntag, 16. Juni, ab 14 Uhr am Surfsee an der Höltinghauser Straße teilnehmen. Für Senioren über 60 Jahre besteht am Samstag, 29. Juni, ab 14 Uhr die Gelegenheit zur Teilnahme an einem Gemeinschaftsangeln am Surfsee.

Von Freitag, 12. Juli, bis Samstag, 13. Juli, wird am Surfsee ein Nachtangeln angeboten. Geangelt wird von 20 bis 7 Uhr. Zum Sommerangeln trifft man sich am Samstag, 27. Juli, 14 Uhr, auf dem Marktplatz. Von hieraus geht es mit einem Bus zu einem fließenden Gewässer.

Mit einem gemeinsamen Abangeln am Surfsee wollen die Petrijünger am Samstag, 5. Oktober, ab 13 Uhr die Angelsaison offiziell beenden. Zum Fischerfest mit Kohlessen wird für Samstag, 9. November, 19.30 Uhr, ins Hotel Taphorn eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.