Cloppenburg/Itterbeck - Bereits an diesem Freitag, (20.30 Uhr, Halle in Wilsum) treten die Handballerinnen vom TV Cloppenburg beim ASC GW Itterbeck an. Zwar steht der Tabellenzweite der Landesliga mit 12:2-Punkten blendend dar, aber die Gastgeberinnen haben nach schwachem Start mit drei Niederlagen in Folge den Schalter umgelegt und jeweils zwei Siege und zwei Unentschieden folgen lassen.

„Wir haben gut trainiert und die eine Woche längere Pause nutzen können. Dennoch wird das eine harte Aufgabe für uns“, sagt TVC-Coach Theo Niehaus, der seinen Kollegen Hans Paust sehr gut kennt und als „gewieften Fuchs“ bezeichnet. Niehaus hofft, sein Team knüpfe an die starke zweite Halbzeit beim 31:15-Erfolg gegen Nordhorn an. Fehlen werden die gerade erst operierte Eugenia Maier, die erkrankten Wiebke Neelen und Julie Clark sowie Tatjana Hofmann aus beruflichen Gründen. Tina Deeben (grippeerkrankt) ist fraglich. Maria Kalvelage kehrt von ihrem Auslandsaufenthalt zurück.