Cloppenburg - Mit fünf Preisflügen über kurze Strecken haben die – zur Reisevereinigung Cloppenburg zusammengeschlossenen – Brieftaubenliebhaber ihre Jungtauben auf die Saison im kommenden Jahr vorbereitet und damit die diesjährige Saison beendet. Von Auflassorten im westfälischen Raum aus starteten 3812 „Neulinge“ von Züchtern aus fünf Vereinen zu Rückflügen in ihre heimatlichen Schläge in Cloppenburg sowie in den Gemeinden Cappeln, Emstek, Garrel, Großenkneten und Molbergen.

Bei nahezu allen Einsätzen erreichten die Tauben sehr beachtliche Ergebnisse. Vom Flug über eine mittlere Entfernung von 101 Kilometern ab Telgte kehrte eine Taube des Züchters Wolfgang Brinker vom Verein Emsteker Bote als erste in den heimatlichen Schlag in Langförden zurück. Der gleiche Züchter stellte auch die beste Dreierserie und belegte darüber hinaus die ersten 16 Plätze.

Bernhard Bol vom Verein Emsteker Bote hatte beim Flug über eine Entfernung von 133 Kilometern ab Hamm die schnellste Taube. Die beste Dreierserie stellte die Schlaggemeinschaft Bernhard und Bernd-Michael Lüske, Emstek, die sich auch die weiteren fünf Plätze in der Preisliste sicherte. Die weiteren Erstplatzierungen: 7. Wolfgang Brinker, 8. Manfred Penning, Varrelbusch, 8., 9. und 10. Schlaggemeinschaft Andreas, Noah und Chiara Penning, Varrelbusch.

Beim zweiten Flug ab Hamm kam die schnellste Taube aus dem Schlag von Manfred Penning (Verein Heimatliebe Cloppenburg), der auch die schnellste Dreierserie stellte und die ersten sieben Plätze in der Preisliste belegte. Weitere Platzierungen: 8. Schlaggemeinschaft Günter und Lukas Zimmermann, Cloppenburg, 9. Josef Bohmann, Garrel, 10. Manfred Penning.

Hermann Wollgast vom Verein Heimatliebe Cloppenburg hatte beim Flug über eine Entfernung von 185 Kilometern ab Lüdenscheid die schnellste Taube und stellte gleichzeitig auch die beste Dreierserie. Weitere Erstplatzierte: 2. Dieter Kowollik, Großenkneten, 3. bis 6. Hermann Wollgast, 7. Gottfried Matzner, Garrel, 8. Günter und Lukas Zimmermann, 9. Dieter Kowollik, 10. Gottfried Matzner.

Beim letzten Preisflug dieser Saison ging es für die Jungtauben beim Start ab Münster über eine Entfernung von 112 Kilometern. Dabei erreichten zwei Tauben des Züchters Dietmar Loschen vom Verein Heimatliebe Cloppenburg die höchste Geschwindigkeit und landeten gleichzeitig als Erste im heimatlichen Schlag in Dwergte.

Heinz Reher vom Verein „Loat gohn wiet will“ (Cloppenburg) stellte die beste Dreierserie. Weitere Ergebnisse: 3a, 3b und 5. Heinz Reher, 6. Josef Fraas, Garrel, 7. Lothar Ebendt, Cappeln, 8a, 8b und 8c, Ewald Fischer.