• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Plötzlich Waffenbesitzer: Wenn Opas Flinte entsorgt werden muss

12.08.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-08-14T08:46:07Z 280 158

Plötzlich Waffenbesitzer:
Wenn Opas Flinte entsorgt werden muss

Cloppenburg Zwar gleicht der Landkreis Cloppenburg bei weitem keinem privaten Waffenarsenal, doch sind bei der Unteren Waffenbehörde im Kreishaus noch aktuell immerhin 11.992 Langwaffen (Gewehre) sowie 1712 Kurzwaffen (Pistolen und Revolver) erfasst. Nicht eingeschlossen sind die Zahlen der Städte Cloppenburg und Friesoythe. Beide verfügen über eigene Waffenbehörden.

Gemeinsam weisen die drei Dienststellen darauf hin, das bislang nicht registrierte Waffen sowie Munition aus Privatbesitz bis 1. Juli 2018 straffrei abgegeben werden können. Sabine Gerst vom Ordnungsamt im Kreishaus nimmt diese ebenso wie etwa nicht erlaubte Pyrotechnik, Elektroschocker oder Teleskopschlagstöcke an. Später folgt die Vernichtung.

Grundlage für die Amnestie ist das zum 6. Juli in Kraft getretene zweite Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes. Ausgenommen sind jedoch Fälle, in denen wegen des Besitzes von Waffen und Munition Straf- oder Bußgeldverfahren laufen. Stellen die Behörden nicht ordnungsgemäß gemeldete Waffen fest, kann das als Ordnungswidrigkeit oder bei schwerwiegenderen Fällen als Straftat verfolgt werden. Fragen beantworten die Untere Waffenbehörde oder die Polizei.

11.047 registrierte Waffen werden zum weitaus überwiegenden Teil von Jägern geführt, so Landkreissprecher Frank Beumker. Für Sportschützen sind es 1000. Die Behörde hat, so Beumker weiter, 4680 Waffenbesitzkarten ausgestellt. Hinzu kommen 538 „kleine Waffenscheine“. Sie gelten für den Besitz und das Führen freier Waffen, beispielsweise Schreckschuss- oder Signalpistolen. Waffenscheine für Personen, die nachweisen können, dass sie einer besonderen Gefährdung ausgesetzt sind, sind beim Landkreis Cloppenburg derzeit nicht aktenkundig.

Übrigens: Termine zur Abgabe von Waffen und Munition können unter Telefon   0 44 71/ 1 51 59 (Landkreis Cloppenburg), Telefon   0 44 71/ 18 51 09 (Stadt Cloppenburg) oder Telefon   0 44 91/ 9 29 32 19 (Stadt Friesoythe) vereinbart werden. Ansprechpartner sind auch die örtlichen Polizeidienststellen.

Weitere Nachrichten:

Landkreis Cloppenburg | Polizei | Ordnungsamt