• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Schrader spricht bei Rotary

01.02.2019

Cloppenburg Wie viel Gesundheit verträgt der Mensch? So lautete der Titel des Festvortrages von Professor Dr. Joachim Schrader, den er beim Neujahrsempfang des Rotary-Clubs Cloppenburg-Quakenbrück im Dorfkrug des Museumsdorfes Cloppenburg hielt. Der Chefarzt und Ärztliche Direktor des St.-Josefs-Hospitals Cloppenburg erläuterte auf eindrucksvolle und humorvolle Weise die derzeitigen medizinischen Erkenntnisse bei den Risikofaktoren zur Entstehung von Schlaganfällen und Herzinfarkten.

Er ging auch auf Fragen zur Ethik und zum Krankenhausalltag im Jahre 2030 ein. Bei dem gut besuchten Empfang begrüßte der amtierende Präsident Dr. Norbert Naber neben zahlreichen Clubmitgliedern auch Delegationen der Partnerclubs aus Grevesmühlen und Sneek (Niederlande). Die Jazzrock-Formation der Kreismusikschule Cloppenburg unter der Leitung von Michael Gudenkauf sorgte für die musikalische Untermalung beim stimmungsvollen Neujahrsempfang.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.