• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Sonderprogramm Des Bundes: 300.000 Euro fürs Museumsdorf Cloppenburg

11.05.2020

Cloppenburg Die reetgedeckten Dächer sind undicht, ein Schädling hat sich im Holz eingenistet, das Fachwerk hat schon bessere Tage gesehen – an der Hofanlage Haake (Cappeln) im Cloppenburger Museumsdorf ist die Zeit nicht spurlos vorbei gegangen. Der Bauernhof wurde zwischen 1950 bis 1964 ins Museumsdorf versetzt, das Hallenhaus stammt aus dem Jahr 1793, die Zaunscheune beispielsweise schon aus dem Jahr 1730.

Nun wurde die Sanierung der alten Hofanlage vom Bund in das Denkmalschutz-Sonderprogramm IX aufgenommen. Museumsleiterin Dr. Julia Schulte to Bühne kann sich deswegen über 300.000 Euro freuen. Die andere Hälfte des Geldes soll durch die anderen Quellen ins Museum fließen.

Fan des Museums

Die frohe Botschaft überbrachte die hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher höchst selbst: „Viele Kollegen reichen ihre Projekte für das Denkmalschutz-Sonderprogramm ein. Deswegen bin ich froh und dankbar, dass es geklappt hat. Der kurze Draht zum Museumsdorf ist toll. Und ich bin bekennender Fan“, freute sich Breher beim Besuch der Einrichtung, die seit Donnerstag wieder geöffnet hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schulte to Bühne zeigte der Löningerin direkt vor Ort, wo der Schuh am meisten drückt. Das Reetdach ist in der Dicke schon auf 15 Zentimeter geschrumpft, bislang ist das Dach durch eine Folie provisorisch abgedeckt. Denn durch das undichte Dach drang bereits Feuchtigkeit in die Holzbalken ein. Das wiederum begünstigte den Schädlingsbefall. Auch die Fugen im Fachwerk müssen nachgebessert werden, ebenso sollen die bleiverglasten Fenster und einige Holztüren überarbeitet werden. „Für diese ganzen Maßnahmen klingen die 300.000 Euro gar nicht mehr so viel“, sagte Breher lachend angesichts der nötigen Arbeiten.

Schon allein das Bedampfen des Hofes, um den Schädling abzutöten, könne bis zu 100.000 Euro kosten – je nach Dauer der Maßnahme. Wenn alles nach Plan laufe, könnte die Sanierung Ende 2021 abgeschlossen sein, hofft die Museumsleiterin. „Das Geld aus dem Programm ist ein Lichtblick und ein tolles Geschenk zur Wiedereröffnung“, sagte Schulte to Bühne.

Regeln fürs Museum

Seit dem 7. Mai sind die Tore des Freiluftmuseums für die Besucher wieder geöffnet. Täglich kann zwischen 10 und 18 Uhr auf der 20 Hektar großen Fläche geschlendert werden – allerdings nur auf einem festgelegten Rundgang. Eintrittskarten können auch online erworben werden.

Kleinere Gebäude und die Mühlen sind aktuell noch geschlossen. Sowohl der Dorfkrug als auch die Bäckerei bieten ihre Waren zum Mitnehmen an. Geöffnet ist auch die Töpferei. Der Mund-Nasen-Schutz ist sowohl im Eingangsbereich als auch in allen geschlossenen Räumen Pflicht. Die Dorfkirmes im Juli ist mittlerweile ebenfalls abgesagt. Darüber dürfte zumindest teilweise das Geld des Bundes hinwegtrösten.

Mareike Wübben Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.