• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Treffen: Seniorenbeirat fokussiert sich auf Politisches

30.05.2020

Cloppenburg Auch in den Zeiten der strengen Kontaktsperre war der engere Vorstand des Seniorenbeirats aktiv und hat wichtige Dinge per WhatsApp oder per E-Mail besprochen und diskutiert. Bei einem realen Treffen im Haus der Senioren haben nun die drei Vorstandsmitglieder Franz-Josef Feldhaus (Vorsitzender) Margret Abu-Ghazaleh (stellvertretende Vorsitzende) und Lidia Dering-Pustlauk (stellvertretende Vorsitzende) die bereits digital besprochenen Punkte auf den Weg gebracht.

„Leider hat nur eine Veranstaltung unseres Halbjahresprogramms stattfinden können“, bedauerte Feldhaus eingangs, „das hat uns dazu veranlasst, kein weiteres Programm für das zweite Halbjahr aufzulegen.“

Sobald weitere Corona-Lockerungen beschlossen sind, behält sich der Vorstand vor, Veranstaltungen kurzfristig zu organisieren, die dann über die Tagespresse bekanntgegeben werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Besuche der einzelnen Mitglieder des Seniorenbeirats fielen auch den Kontaktbeschränkungen zum Opfer. Nur eine Gruppe (Senioren der KAB) konnte der Vorsitzende besuchen und mit ihr über relevante Seniorenthemen sprechen. Beschlossen wurde, die Besuche sobald wie möglich wieder aufzunehmen. Es sei eine gute Gelegenheit, die Arbeit des Seniorenbeirats kennenzulernen, hätten die KAB-Senioren betont.

Zukünftig will der Vorstand den Fokus auf die politische Arbeit richten. Dabei geht es u.a. um die Wohnsituation der älteren Mitbürger, die Information über die sozialen Hilfen, die Verkehrssicherheit und die Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeirat sowie mit dem Haus der Senioren.

Bezüglich neuer Ruhebänke in den Ortsteilen sei bereits mit einigen Ortsvorstehern Kontakt aufgenommen worden. Auch hier soll der Prozess möglichst schnell wieder aufgenommen werden. „Denn der Bedarf an Ruhebänken sei sehr groß“, stellten die drei Vorstandsmitglieder fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.