• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Cloppenburg

Andreas-Kindergarten: Eltern-Forderungen werden erfüllt

29.08.2013

Cloppenburg Vor mehr als sechs Jahren haben sich die Eltern des katholischen Kindergartens Sankt Andreas Cloppenburg erstmals öffentlich über die ihrer Meinung nach unhaltbaren baulichen Zustände in der Einrichtung beschwert. Üble Gerüche aus den Rohrleitungen, kaputte Waschbecken, Platzmangel: Am 7. August dieses Jahres nutzten die geplagten Mütter und Väter die Gelegenheit und stellten Gerhard Schumacher als Vertreter des verantwortlichen Bischöflich Münsterschen Offizialats (BMO) bei einer NWZ -Telefonaktion zum Thema Kinderbetreuung zur Rede. Doch was ist inzwischen passiert? Die NWZ  hat einmal nachgefragt.

Tatsächlich ist nun ein Durchbruch zum Wohle der Kinder erzielt worden. Bei einem Treffen im Cloppenburger Pfarrhaus an der Kirchhofstraße stellten am Dienstag BMO-Finanzdirektor August Dasenbrock und BMO-Pressesprecher Dr. Ludger Heuer sowie Dechant Bernd Strickmann und Provisor Horst Zapatka von der Kirchengemeinde Sankt Andreas den Elternvertretern Anne Linschmann und Frank Jakubeit zwei Lösungen vor:

Zwei Lösungen

Zum einen besteht die Möglichkeit, den abgängigen Kindergarten am Fröbelweg 2 abzureißen und einen Neubau an gleicher Stelle zu errichten. Auch ein Umzug in das Gebäude der Hauptschule Marienschule sei – so BMO-Pressesprecher Heuer am Mittwoch – noch nicht vom Tisch. Mit den bautechnischen Planungen für beide Lösungen könne voraussichtlich schon im Herbst begonnen werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neubau 2015 fertig

Ein Umzug in die Nachbarschaft der Grundschule Sankt Andreas – nach einem CDU-Vorschlag soll dort mit Krippe, Kindergarten, Hort und Grundschule ein so genanntes Familienzentrum entstehen – ist für die Kindergarteneltern nur die zweitbeste Lösung. „Wir setzen uns für einen Neubau ein, denn dieser könnte schon im August 2015 zum neun Kindergarten-Jahr fertig sein“, erklärte Elternvertreterin Linschmann am Mittwoch auf NWZ -Nachfrage. Ein Umzug in die dann umgebaute Hauptschule an der Kirchhofstraße ließe sich hingegen nicht vor 2017 realisieren.

Eine endgültige Entscheidung wird der Verwaltungsausschuss der Sankt-Andreas-Gemeinde bereits an diesem Donnerstagabend treffen.

Demonstration abgesagt

Eigentlich hatten die Eltern und Kinder des Kindergartens bereits an diesem Donnerstagnachmittag mit Tröten, Topfdeckeln und Kochlöffeln lautstark vor dem BMO in Vechta demonstrieren wollen. Doch nachdem sich eine Lösung des Problems abgezeichnet hatte, wurde die Demonstration bereits am Dienstagabend abgesagt.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.