• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Riesenflohmarkt: 10 000 Euro für die Dorfgemeinschaft

11.06.2016

Elisabethfehn Das Geld soll auch da bleiben, wo es verdient und eingesammelt wurde: am Elisabethfehnkanal. Das meinen nicht nur Monika Fecht und Claas Meyer, die Betreiber des Riesenflohmarktes, der traditionell am Himmelfahrtstag stattfindet, sondern dies meint auch der Sprecher des Flohmarktgremiums, Dieter Prahm. Aus dem Erlös des Flohmarktes gab es jetzt wieder einen Scheck für die Dorfgemeinschaft in Höhe von 10 000 Euro.

„Es ist schön, dass wir wieder soviel Geld verteilen können. Eine wunderbare Aufgabe“, sagte Prahm und hob die gute Zusammenarbeit mit den Betreibern hervor. Von dem Erlös profitieren immer wieder Vereine aus Elisabethfehn“, so Prahm. Aber es mussten auch einige Anträge abgelehnt werden. „Der nächste Flohmarkt kommt bestimmt“, vertröste Prahm. Damit hat er recht, denn im kommenden Jahr wiederholt sich das Spektakel auf einer Länge von rund zehn Kilometer zum 25. Mal. Ob zum Jubiläum allerdings wieder die bisherigen Betreiber Fecht/Meyer den Flohmarkt ausrichten werden, ist noch offen. Darauf verwies Bürgermeister Nils Anhuth. Die Veranstaltung wurde neu ausgeschrieben und da kann sich jeder bewerben. Die Entscheidung treffen die Ratsgremien. „Die bisherigen Betreiber haben ihre Sache sehr gut gemacht. Ein Pfund, mit dem sie wuchern können“, so Anhuth. Er bemerkte, dass der Flohmarkt zum positiven Image der Gemeinde beitrage. „Wir haben uns schon beworben und hoffen, den Flohmarkt weiter ausrichten zu können“, sagt Claas Meyer.

Eine Spende bekamen in diesem Jahr das Projektorchester Elisabethfehn, der Sportverein Elisabethfehn für den Kauf von Minitoren und die Schützenvereine Reekenfeld und Elisabethfehn für den Bau eines Umzugswagens. Weitere Gelder gingen an die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Reekenfeld für die neue Orgel und an die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Elisabethfehn für die Renovierung des Gemeindehauses. Die katholische Kirche will die Spende für die Gestaltung des Friedhofes verwenden. Außerdem bekommt der Orts- und Verschönerungsverein Geld für die Weihnachtsbeleuchtung. Schließlich soll noch eine Sitzbank am Kanal aufgestellt werden. Die bekommt das Moor- und Fehnmuseum von den Betreibern geschenkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.