• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Abschied und Fahrkünste

07.07.2016

Wieder einmal hat der Oldtimer-Club-Sedelsberg-Scharrel beweisen, dass der Reiz an alten Traktoren ungebrochen ist. Auch in diesem Jahr waren die Trecker-Freunde sofort dabei, als es um den Ferienpass ging. Mit sechs historischen Traktoren und sieben Fahrern war der Oldtimerclub auf dem Dorfplatz bei der Schule in Sedelsberg angereist. 15 Kinder hatten sich angemeldet und konnten den „Trecker-Führerschein“ machen. Mit Begeisterung waren die Kinder dabei und konnten vom Parcours-Fahren gar nicht genug bekommen. Als Fahrer waren dabei Manfred Müller, Manfred Lindemann, Heinrich Meyer, Gerd Janßen, Werner Tellmann, Markus Brinkmann und Daniela Janßen. Nachdem alle Kinder den Führerschein mit Bravour erstanden hatten, durften sie sich mit Würstchen vom Grill stärken.

Nachmittags kam dann die nächste Gruppe aus dem Barßeler Raum. Wieder waren 15 Kinder mit Betreuer angereist. Auch hier bestanden alle Kinder den Führerschein.

Im Rahmen einer Feierstunde hat die Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland am Dienstagabend im Bonifatiushaus Scharrel Anni Burdorf in den Ruhestand verabschiedet. Über zehn Jahre, seit Bestehen des Bonifatiushauses, hatten erst Karl-Heinz Burdorf und seine Frau Anni als Hausmeister und Raumpfleger des Hauses gewirkt. Georg Pugge würdigte für die Kirchengemeinde die Verdienste von Anni Burdorf. „Im März dieses Jahres hast Du deinen 75. Geburtstag gefeiert. In der freien Wirtschaft oder in vielen anderen Berufen sind Arbeitnehmerinnen dann bereits zehn Jahre und mehr im Ruhestand“, sagte Pugge. „Du hast jedoch bis jetzt das Bonifatiushaus verwaltet und gepflegt. Nach dem Tode deines Mannes hast Du diese Aufgabe allein weitergeführt. Ich glaube, das war schon eine Herausforderung, die nicht immer ganz einfach war und auch so manches Mal viel Kraft erforderte.“

Für all das, was sie in all den Jahren geleistet und getan hat, sagte die Kirchengemeinde „Danke“. Auch Pfarrer Ludger Fischer, der an diesem Abend nicht dabei sein konnte, ließ seine Wertschätzung ausrichten und einen Blumenstrauß überreichen. Und auch der Gemeindeausschuss St. Peter und Paul dankte für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit und überreichte einen Gutschein. Anni Eikens, Leiterin des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ bezeichnete Anni Burdorf als wahre Perle, die immer zur Stelle gewesen sei, wenn sie gebraucht wurde. Sie überreichte eine Blume und eine Gutschein. Und die Kinder des Kindergartens hatten ein Gartenlicht gebastelt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.