• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kolpinggedenktag: „Adolph Kolping war für mich immer ein Vorbild“

06.12.2011

PETERSDORF Die Feier des Kolpinggedenktages begann die Kolpingfamilie mit einer Messe in der St. Peter und Paul Kirche in Petersdorf, die von Präses Pfarrer Hubert Moormann zelebriert wurde. Der Präses erinnerte an den Lebensweg Adolph Kolpings, der vor 20 Jahren selig gesprochen wurde.

In einem Dialog stellten Sabine Wegmann und Heiner Meinerling die Bedeutung von Adolph Kolping vor. Mit sieben Gesellen hatte er im Mai 1949 den katholischen Gesellenverein gegründet. Nur 16 Jahre Zeit blieben Kolping für sein Lebenswerk. Das Werk Adolph Kolpings habe sich weltweit ausgebreitet, so die Sprecher. Der Geist Kolpings sei lebendiger denn je. „Wir wollen als Kolpingbrüder und -schwestern soziale Zukunft mitgestalten, damit Alte, Kranke, Arbeitslose und Schwache eine Chance bekommen.“

„Insgesamt 355 Jahre Kolpingmitgliedschaft gibt es heute bei der Kolpingfamilie Bösel zu ehren“, freute sich Vorsitzender Heiner Meinerling, der zusammen mit dem Präses die Urkunden überreichen konnte. 25 Jahre Mitglied ist Gerd Roter, 50 Jahre Siegfried Oltmann und 60 Jahre Alwin Ernst. Die Ehrungen für Alwin Vossmann und Otto Ernst (beide 60 Jahre), Alfons Fennen und Hans Vössing (beide 50 Jahre) werden nachgeholt. Alwin Ernst: „Adolph Kolping war für mich im ganzen Leben ein Vorbild“, so der Jubilar. Auch sein Bruder Otto sei damals in Friesoythe eingetreten. Er war einige Jahre als Kassierer tätig: „Adolph Kolping bedeutet alles für mich, ich bin nie enttäuscht worden.“ In Langförden ist Alwin Vossmann in die Kolpingfamilie eingetreten. Seine Stationen führten über Friesoythe und Cappeln nach Bösel. Siegfried Oltmann sieht Kolping als soziales Vorbild. Über zehn Jahre war als Fahnenträger aktiv.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.