NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Soziales: Auf guten Ton folgt die gute Tat

05.12.2013

Altenoythe Vor wenigen Wochen hatte das Jugend-Spielmanns-Fanfarenkorps Frie-soythe unter dem Titel „Das geht alle an, wir helfen Kindern“ zu einem von der NWZ  präsentierten Benefiz-Konzert ins Forum am Hansaplatz eingeladen. Musikalisch unterstützt wurde der Spielmannszug vom Musikverein Altenoythe. Musiziert wurde zugunsten des Vereins „Jedem Kind eine Chance“ (Jekieicha) und der Hospizgruppe des Malteser Hilfsdienstes.

Dank des guten Besuchs des Konzertes konnte insgesamt ein Gewinn von 1080 Euro erwirtschaftet und verteilt werden. Im Rahmen einer Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus Altenoythe überreichten die Vertreter der Musikvereine, Wilfried Rolfes und Christian Timme vom Jugendspielmannszug sowie Alfons Wolke und Johannes Willer vom Musikverein Altenoythe, gemeinsam je einen Scheck über 540 Euro an die Begünstigten. Entgegen nahmen diese Dr. Günter Meeschede, Stadtbeauftragter des Malteser Hilfsdienstes Friesoythe, für den Hospizdienst der Malteser sowie Hermann Reiners, Vorsitzender des Vereins „Jedem Kind eine Chance“. „Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung und danken den Musikern wie den Konzertbesuchern für ihre Hilfe. Die Mittel sollen genutzt werden, um weitere ehrenamtliche Mitarbeiter auszubilden, um Menschen in schweren Schicksalsstunden beistehen zu können“, sagte Meeschede und dankte im Namen des Malteser Hilfsdienstes sowie aller ehrenamtlichen Helfer. Hermann Reiners dankte im Namen des Vereins „Jedem Kind eine Chance“ sowie der Kinder, denen jetzt geholfen werde könne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Korps sucht Verstärkung – Infoabend am Montag, 9. Dezember

Unter dem Motto „Mach Musik bei uns im Verein“ sucht das Jugend-Spielmanns-Fanfarenkorps Friesoythe Verstärkung. Das Korps hat in diesem Jahr soviel Auftritte wie noch nie zuvor absolviert. Das reichte von der Insel Langeoog bis zum Kramermarkt Oldenburg. Hinzu kam die Konzertreise nach Hessen und das eigene Benefizkonzert im Forum.

Auch im Jahr 2014 stehen wieder zahlreiche Auftritte im gesamten norddeutschen Raum und den Niederlanden auf dem Programm. Eine Konzertreise nach Warnemünde an die Ostsee ist ebenfalls gebucht.

Um auch weiterhin gute Musik machen zu können, suchen die Friesoyther Musiker Verstärkung für alle Register. Es werden Musiker für Bereiche Querflöte, Lyra, Xylophon und Trommel gesucht. Interessenten sollten mindestens elf Jahre alt sein. Leichte Notenkenntnisse sollten vorhanden sein. Das ist aber keine Bedingung. Willkommen sind auch ältere Musiker, die die Lust an der Musik wieder neu entdecken.

Das Jugend-Spielmanns-Fanfarenkorps lädt zu einem Informationsabend am Montag, 9. Dezember, um 18 Uhr oder 20 Uhr in die Realschule Friesoythe, Dr.-Niermann-Straße, ein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.