• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Familienzeit: Auf Irrwegen durch den Mais

28.07.2016

Varrelbusch Der Mais steht mehr als mannshoch. Schon kurz nach dem Eingang in das Maislabyrinth neben dem Frischehof Döpke in Varrelbusch an der Bundesstraße 72 (Friesoyther Straße 1) ist kein Blick zurück mehr möglich und auch nach vorne ist er von einer grünen Maiswand versperrt. Seit einigen Tagen ist das Maislabyrinth geöffnet, berichten Andreas und Neele Döpke. Schon einige haben sich auf den Irrweg begeben.

„Bis vor einigen Jahren haben wir das regelmäßig gemacht“, sagt Andreas Döpke. In den vergangenen Jahren nicht mehr: Die Nachfrage ließ nach und hofnahe Flächen waren auch nicht immer vorhanden. In diesem Jahr können sich die Besucher aber wieder in dem rund zwei Hektar großen Maisfeld verirren.

Der Eintritt ist täglich zwischen 8 und 20 Uhr frei, jeder kann nach Lust und Laune durch das Labyrinth, das als Rundkurs angelegt ist, laufen. Spannender wird es aber, die fünf geheimen Stationen zu finden. Wer nämlich an einem Gewinnspiel teilnehmen möchte, der braucht die Stempel von den fünf Stationen. Eine Karte, die vor dem Betreten des Labyrinths im Hofladen für drei Euro gekauft werden kann, muss an den fünf Stationen abgestempelt werden. „Alle fünf Stationen zu finden, ist gar nicht so einfach“, verrät Neele Döpke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Verlosung erfolgt nach Sonntag, 25. September. Zu gewinnen gibt es Geschenkkarten.

Andreas Döpke hatte die Wege während der Wachstumsphase der Pflanzen in das Feld hineingemäht. Es gibt nur einen Ein- und Ausgang. „Man kann es schnell schaffen, es kann aber auch langsam gehen“, weiß Neele Döpke aus eigener Erfahrung.

Kinder haben außerdem die Möglichkeit, ihre Teilnahmekarte für ein Spielzeug aus der Gewinnerkiste einzulösen. Wer das Labyrinth schnell hinter sich gebracht hat, der kann den Ziegen in der Weide noch etwas zuschauen oder sich auf dem Spielplatz vergnügen. Und natürlich sind auch das Restaurant und Bauern-Café sowie der Hofladen auf dem Frischehof Döpke einen Besuch wert.

Ben (7) und Pia (5) jedenfalls, die beiden Kinder von Andreas und Neele Döpke, haben das Maislabyrinth schon einige Male durchlaufen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten finden sie mittlerweile schnell wieder zum Ausgang zurück.


     www.nwzonline.de/familien-ferienzeit.de 
Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.