• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Auge in Auge mit dem Alligator

18.10.2006

CLOPPENBURG Die Kinder können nach der Vorstellung auf Kamelen und Ponys reiten. Neu ist die Raubtiergruppe mit drei Tigern und vier Löwen.

von michael loots CLOPPENBURG - Der Circus „Belly“ ist in der Stadt. Direktor Klaus Köhler präsentiert von morgen bis Sonntag mit seinem Artisten-Ensemble und „Tierpark“ das neue Programm im beheizten Zelt auf dem Cloppenburger Marktplatz mit „faszinierenden circensischen Darbietungen und vielen neuen Höhepunkten“. Dazu zählt die gemischte Raubtiergruppe mit drei fauchenden sibirischen Tigern und vier mächtigen Löwen.

Für die laufende Saison konnte der Circus „Belly“, der seine Heimat in Wietzendorf in der Lüneburger Heide hat, zudem „Magic Erwin“ verpflichten, der mit einer Reihe von Großillusionen einen Hauch von Las Vegas nach Cloppenburg zaubern will. Aber auch Aron auf der „Rola Rola“ und Angelo mit seinen rotierenden Tellern wollen Artistik auf internationalem Niveau präsentieren. Auch Karina ist neu im Programm an ihrem Ringtrapez. Sie agiert unter der Viermastkuppel neben dem „Luftmenschen“ Gordon, der Handstände auf meterhohen Stuhltürmen absolviert und an Seidentüchern unter dem Circusdach schwebt.

Einen Angriff auf die Lachmuskeln startet zwischendurch immer wieder das Clowns-Trio mit Avantes, Zippogali und Angelo, und dann wird es auch gefährlich, wenn der „Kraftmensch“ Thoul Wan Do mit seinen Alligatoren die Manege betritt und den vorsintflutlichen Echsen ins zähnebewehrte Maul schaut.

Doch damit nicht genug: Ein „Feuerteufel“ treibt sein Unwesen, Liama-Tänzerinnen bezaubern durch ihre Anmut, die hohe Schule der spanischen Reitkunst präsentiert Direktor Klaus Köhler mit arabischen Vollbluthengsten, Riesenschlangen winden sich um Artistenkörper, Affen begeistern mit ihrem Dressurkönnen, und eine Kamelkarawane verbreitet einen Hauch von Sahara und Afrika.

Apropos Karawane: Nach der Vorstellung haben vor allem Kinder die Gelegenheit, auf dem Rücken der Wüstenschiffe zu reiten, oder sie können sich mit einem Pony dem Tross anschließen. Die Vielfalt der Tierwelt können die Besucher während einer großen Schau in der Pause der Vorstellung erleben. Der Circus „Belly“ ist laut Direktor Köhler nicht nur stolz auf sein Programm, sondern auch auf anerkannte Auszeichnungen in der Branche: das goldene Chapiteau der Gesellschaft der Circusfreunde Deutschland und den Preis für „ehrliche, kinderfreundliche und leistungsstarke Arbeit“ der Gesellschaft zur Förderung der Circuskunst.

Die Vorstellungen in Cloppenburg beginnen morgen um 19 Uhr, am Freitag und Sonnabend um 15 und 19 Uhr, und am Sonntag um 15 Uhr. Kartenpreise: Loge 20 Euro für Kinder, 25 Euro für Erwachsene; Sperrsitz 15 und 20 Euro; Parkett 10 und 15 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.