• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Wahlen: Ausschuss mit großer Tragkraft

14.11.2014

Friesoythe 11 700 Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Marien Friesoythe sind am Wochenende aufgerufen, den Kirchenausschuss zu wählen. 14 Personen stellen sich zur Wahl. Am Ende werden es zwölf von ihnen ins neu gewählte Gremium schaffen und sich in den kommenden vier Jahren ehrenamtlich um Belange der Kirchengemeinde kümmern.

Die Wahlbeteiligung zur Wahl des Kirchenausschusses ist seit jeher „recht traurig“, wie Dechant Michael Borth findet. Diese liege im Schnitt bei 15 bis 20 Prozent. Dabei ist der Verantwortungsbereich eines Kirchenausschusses nicht zu unterschätzen. Schließlich kümmert sich das Gremium um alle finanziellen und personellen Angelegenheiten der Pfarrgemeinde. In Zahlen ausgedrückt verantwortet der Kirchenausschuss einen jährlichen Etat von 2,5 bis drei Millionen Euro und rund 100 Angestelltenverhältnisse. „Vielen Gemeindemitglieder ist gar nicht bewusst, wie wichtig der Kirchenausschuss ist“, sagte Borth. Daher hatte er gemeinsam mit den ehemaligen Ausschussmitgliedern Maria Wessels aus Altenoythe und Hans Werner aus Neuscharrel am Donnerstag zu einem Pressegespräch gebeten, um für etwas mehr Klarheit zu sorgen.

Der Dechant, der gleichzeitig durch sein Amt Vorsitzender des Kirchenausschusses ist, zählte auf, was das Gremium alles zu verwalten hat. Da wäre zunächst der Haushalt. Der Etat für die Kirchengemeinde selbst umfasst rund 780 000 Euro. Hinzu kommen die jeweiligen Haushalte der fünf katholischen Kindergärten – insgesamt etwa 1,65 Millionen Euro. Außerdem umfasst der Hauhalt für die sechs Friedhöfe der Pfarrgemeinde rund 130 000 Euro.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sechs Wahllokale

In der ganzen Region stehen am Sonnabend und Sonntag, 15./16. November, in den katholischen Kirchengemeinden die Wahlen zu den Kirchenausschüssen statt. So auch in der Pfarrgemeinde St. Marien. Alle Gemeindemitglieder ab 16 Jahre dürfen ihre Stimmen (maximal zwölf) abgeben; allerdings nur in dem Ort, in dem man gemeldet ist.

Altenoythe: Karl-Borromäus-Haus, Sonnabend von 18 bis 21 Uhr, Sonntag von 9 bis 18 Uhr Markhausen: St. Johannes Kindergarten, Sonnabend von 17 bis 20 Uhr, Sonntag von 9 bis 12 Uhr Friesoythe: Franziskushaus, Sonnabend von 16 bis 19 Uhr, Sonntag von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 19.30 Uhr Neuscharrel: Pfarrheim St. Ludger, Sonnabend von 18 bis 20.30 Uhr, Sonntag von 9.30 bis 15 Uhr Kampe: Haus der Begegnung, Sonnabend von 17 bis 20 Uhr, Sonntag von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr Thüle: Gasthof Sieger, Sonnabend von 17 bis 19 Uhr und Sonntag von 9.30 bis 12.30 Uhr

Der Kirchenausschuss ist auch zuständig für die 100 Angestellten, die vor allem aus Erzieherinnen, Küstern, Organisten, Personal in Verwaltung und Pfarrbüro sowie Reinigungskräften bestehen. Der Zuständigkeitsbereich wird ergänzt durch Immobilien (sieben Kirchen, drei Pfarrhäuser, sechs Pfarrheime, fünf Friedhofskapellen, die Caritasberatungsstelle in Friesoythe, das Menrikushaus in Altenoythe und ein Mietshaus in Markhausen und Grundstücken (circa 60 Erbbaugrundstücke und 68 landwirtschaftliche Pachtflächen mit insgesamt 200 Hektar). Auch fünf Büchereien kommen hinzu. „Der Kirchenausschuss hat viel zu verwalten und im Blick zu halten“, sagte Borth, was Wessels und Werner nur bestätigen konnten. Als Beispiele für wichtige Projekte der vergangenen vier Jahre zählten sie die Sanierung des Kindergartens und den Bau der Krippe in Markhausen, die Schaffung neuer Bauplätze in Altenoythe, die Neuanschaffungen zweier Orgeln und die Neuaufstellung einer einheitlichen Friedhofs- und Gebührenordnung auf.

Daran erkenne man, wie wichtig der Kircheausschuss sei, so Dechant Borth. Daher sein Appell an alle stimmberechtigten Gemeindemitglieder: „Bitte beteiligen Sie sich an der Wahl. Ihre Stimmabgabe schenkt den Mitgliedern Vertrauen und lässt sie sehen, dass sie aus der Gemeinde Unterstützung haben.“

Folgende 14 Personen stellen sich am Wochenende zur Wahl: Heinz Alberding (33) aus Altenoythe, Annegret Ewen (49) aus Neuscharrel, Stephan Hinrichs (67) aus Markhausen, Marlies Jender (54) aus Friesoythe, Michael Kramer (43) aus Friesoythe, Gerhard Lübbers (65) aus Altenoythe, Mechthild Lüken (44) aus Kampe, Maria Neuenstein (52) aus Friesoythe, Elmar Preut (48) aus Friesoythe, Antonius Rolf-Wittlake (61) aus Thüle, Hans-Gerd Roter (47) aus Friesoythe, Paul Schnarhelt (65) aus Altenoythe, Josef Thienel (58) aus Markhausen und Clemens Vogelsang (64) aus Friesoythe.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.