• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

EUROTIER: Aussteller trotzen der Flaute

15.11.2008

HANNOVER /CLOPPENBURG Überwiegend zufrieden zeigten sich die rund 70 Aussteller aus dem Oldenburger Münsterland beim Messerundgang mit Politikern und Journalisten über die Eurotier in Hannover. Die Finanzkrise sei kaum oder gar nicht zu spüren, hieß es. Die Agrarwirtschaft sei stabiler als andere Wirtschaftsbereiche. Durch zahlreiche Innovationen sorgten die Firmen zudem dafür, dass eine umfassende Nachfrage geschaffen wird.

„Wir sind überrascht von der positiven Stimmung“, sagte Alfons Greten vom Spaltenbodenhersteller Greten aus Essen. Die Anfragen seien sehr zielgerichtet. Greten bietet neben dem Schwerpunktbereich Spaltenböden auch immer mehr komplette Stallbauten an.

Einen „Knaller“ hatte B&B europe im Gepäck: Ulrich Börries stellte voller Stolz ein neues Fütterungssystem für Saugferkel vor,das bei übergroßen Würfen die Überlebensrate schwächerer Tiere hebt. Interessante Fütterungstechnik präsentierten auch Huweca und Daltec: Ein System von Huweca überwacht, ob eine Sau gefressen hat. Daltec vermeldete Erfolge mit seiner Multiphasenfütterung. Einen guten Messeverlauf bescheinigte auch Gerd Einhaus

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

von Geneu. Er stellte einen neuen Futterautomaten aus Korea vor, für den er den Vertrieb in Europa (außer Spanien) übernommen hat.

Positive Stimmung auch bei Big Dutchman: Vier Geschäftsbereiche präsentierten sich auf einer Gesamtstandfläche von rund 2000 Quadratmetern. Finanzmarktbedingte Verschiebungen gebe es nur im mittleren Farmbereich, sagte Magnus Westerkamp von Big Dutchman Pig Equipment. Etwas wackelig sei der Markt am ehesten in Osteuropa. Für 2008 zog er eine positive Bilanz und kündigte weiteres Wachstum an.

Fienhage aus Lutten präsentierte neben kompletten Stallausrüstungskomponenten für Legehennenbetriebe und Aufzüchter die Planung und Erstellung von Boden-, Volieren- und Freilandhaltungssystemen. Für Siegbert Bullermann von Pal Bullermann ist die Messe immer ein Gradmesser. Und der vermittle auf der diesjährigen Eurotier ein „gutes Gefühl“. Sein Unternehmen arbeitet nach dem Prinzip „Wir sind die kleinsten und müssen daher die schnellsten sein.“

Etwas mehr Besucher hatte sich Harm Smid erhofft, der seinen neuen Krankheitsschnelltester vorstellte. Große Pläne offenbarte Stefan Niemeyer von Miavit, der die Eröffnung eines weiteren Standortes ankündigte.

Biogas-Weser Ems berichtete von seinem Expansionskurs in mehrere europäische Länder, wo auch Messen besucht würden. Zuchtvieh gab es bei German Genetics zu sehen: Uwe Branding sagte, dass die Eurotier für sein Unternehmen eine Schlüsselmesse sei. Zurzeit sei er auf den neuen Märkten China und Indien unterwegs, die er als sehr aussichtsreich einschätzte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.