• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

„Bagaluten“ erobern die Stadthalle

31.12.2010

CLOPPENBURG 1000 begeisterte Torfrockfans verwandelten die Cloppenburger Stadthalle am Mittwochabend in eine Partyhalle. Lauthals wurden die bekannten Songs mitgesungen.

Torfrock, das Phänomen: Immer wieder gelingt es der Band, die Besucher mit ihrer Musik zu begeistern. Mit der „Bagaluten Wiehnacht“ tourt die Band seit mittlerweile 21 Jahren durch Norddeutschland. Cloppenburg hat sich dabei als eine feste Größe im Veranstaltungskalender etabliert. Erneut hatte es auch viele Besucher aus den benachbarten Landkreisen nach Cloppenburg gezogen. „Wir sind zum ersten Mal heute hier, und es ist einfach toll“, freute sich ein Peheimer. Gleich mit einem Bus waren 45 junge Besucher aus dem Landkreis Emsland, aus Neubörger, Wippingen oder Renkenberge, angereist. Doch auch unter der Cloppenburger Bevölkerung findet die Veranstaltung ihre Fans.

Selbstverständlich kam der echte Torfrockfan mit Wikingerhut und der entsprechenden Kutte. Bei einer Mischung aus bekannten Songs und einigen neueren Stücken steigerte sich die Stimmung in der Stadthalle. Als Raymond Voß „Volle Renate“ anstimmte, sangen die Besucher aus voller Kehle mit. Auch Klaus Büchner mit seinen kleinen Gedichten über die Weihnachtszeit erhielt reichlich Applaus. Neben den beiden Bandgründern gehören Volker Land (Gitarre) und der neue Schlagzeuger Stefan Lehmann zur Gruppe.

Viele treue Fans dabei

Unter den Besuchern waren auch viele treue Fans, die schon seit Jahren in Cloppenburg beim Torfrockkonzert zu finden sind. Es gibt wohl nur wenige Musikgruppen, die den zehnjährigen Besucher in Begleitung seiner Eltern ebenso begeistern können wie den 60-jährigen Fan. „Die Lieder haben wir früher immer auf unseren Feten gesungen“, so ein Besucher. „Wir saufen den Met, bis nichts mehr steht“, singen die Bagaluten von der Bühne herab. Unten im Publikum ist das Bier dominierendes Getränk. Schlägereien, aggressive Stimmung? Fehlanzeige. Die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes aus Lindern brauchen nicht tätig zu werden.

Vorgruppe Wohnraumhelden

Die Fans in die richtige Stimmung versetzt hatte schon die Vorgruppe „Wohnraumhelden“. Ihre Songs kamen an. Dass am Ende des hervorragenden Konzerts die Torfrocker nicht ohne Zugaben von der Bühne steigen konnten, versteht sich, gehört das Ritual doch zum festen Bestandteil des Konzerts. Den Schlussakkord setzten Torfrock und Wohnraumhelden gemeinsam.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.