• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Kranzniederlegung: Gedenken zum Volkstrauertag

16.11.2020

Barßel /Saterland „In diesem Jahr ist alles anders“, betonte Christian Averbeck, Vorsitzender der Ortsgruppe Sedelsberg der Kriegsgräberfürsorge, in seiner Ansprache am Sonntagmorgen am Ehrenmal in Sedelsberg während der Kranzniederlegung zum Volkstrauertag.

Im Saterland hatten sich die Ortsgruppen des Volksbundes deutscher Kriegsgräberfürsorge und die örtlichen Schützenvereine darauf verständigt, trotz der Einschränkungen an die vielen Kriegstoten und Opfer von Gewaltherrschaft zu erinnern. Am Ehrenmal in Sedelsberg, wohin auch eine einige wenige Zuschauer gekommen waren, gedachte Christian Averbeck der vielen Kriegstoten und der Opfer von Gewalt, sowie der Opfer von Hass und Hetze in der Welt und rief zum weltweiten Frieden auf.

In Ramsloh legte neben den Schützen auch die Bundesmarine einen Kranz nieder. Am Ehrenmal in Scharrel, wo sich der Vorstand des Schützenvereines „Hubertus“ sowie die Fahnenabordnungen der Schützen und der Kolpingfamilie eingefunden hatten, erinnerte Willi Hinrichs an die vielen Toten. Maximilian Naber an der Trompete und Sophie Müller am Flügelhorn gedachten der Toten mit dem Lied „Ich hatte einen guten Kameraden“, das im Anschluss daran der 93-jährige Hermann Helmers sang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

 Mit Kranzniederlegungen und Ansprachen gedachten viele Menschen auch in Barßel den Opfern von Gewalt und Kriegen. Die Gedenkfeier im Seemannsdorf, bei der man auch den auf See gebliebenen Menschen gedachte, fand wegen Corona im kleinen Kreis an der Mahn- und Gedenkstätte vor den Toren von Barßel statt. Nach dem Hochamt traten die Fahnenabordnungen beim Ehrenmal an, um an die Kriegsopfer beider Weltkriege zu erinnern. Mitglieder der Feuerwehr Barßel legten einen Kranz am Denkmal nieder. Die Gedenkansprache hielt Pfarrer Ludger Becker. Das Trompetensolo erklang von Alfred Schulte.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.