• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

St. Ansgar: Pfarreirat wird neu gewählt

21.09.2017

Barßel Es steht eine wichtige Entscheidung in Barßel an: Am 11. und 12. November wird der Pfarreirat der Pfarrei St. Ansgar Barßel neu gewählt. Wahlberechtigt ist, wer am 11. November das 14. Lebensjahr vollendet hat. Zwölf Mitglieder werden in den Pfarreirat gewählt. Zur Auswahl stehen insgesamt 19 Kandidaten, darunter sieben Männer und zwölf Frauen (siehe große Info-Box). Dazu bekleiden weiterhin mindestens vier hauptamtliche Mitglieder der Kirchengemeinde um Pfarrer Ludger Becker (dazu Kaplan, Pastoralreferentin und Diakon) einen Sitz. Gegebenenfalls kann der Pfarrer im Einvernehmen mit den gewählten Mitgliedern nach der Wahl noch bis zu vier Personen in den Pfarreirat aufnehmen.

Im aktuellen Pfarreirat sitzen 21 Mitglieder, zwölf Männer und neun Frauen. „Es ist ein sehr aktiver Pfarreirat“, betont Pfarrer Ludger Becker. Der Pfarreirat diene dem Aufbau einer lebendigen Kirchengemeinde und trage Mitverantwortung für das Pfarreileben, beschreibt die katholische Kirchengemeinde St. Ansgar Barßel. Seine Aufgaben sind in der Satzung für die Pfarreiräte im Bistum Münster festgeschrieben.

Kandidaten für den Pfarreirat

Männer Christian Anten (Alter 34/Beruf Landwirt/Wohnort Harkebrügge), Michael Bohnen (33/Vertriebsinnendienstler/Lohe-West), Heinz Bernhard Bürmann (49/Versicherungsfachmann/Barßelermoor), Johannes Geesen (68/Rentner/Barßel), Markus Przibilla (53/Arzt für Allgemeinmedizin/Barßelermoor), Ralf Stammermann (40/Berufsschullehrer/Elisabethfehn), Andreas Wreesmann (48/Kaufmann/Neuland).

Frauen Monika Beintken (39/Verkäuferin/Elisabethfehn), Beate Hogeback, geborene Dinkgräve (57/Betreuungskraft/Reekenfeld), Silvia Janßen, geb. Emke (45/Erzieherin/Harkebrügge), Rieke Klawon (27/Heilerziehungspflegerin/Elisabethfehn), Anke Krause, geb. Oltmanns (31/Lehrerin/Harkebrügge), Monika Lücking, geb. Otto (57/Reinigungskraft/Elisabethfehn), Verena Lüdtke, geb. Frerichs (34/Erzieherin/Elisabethfehn), Miriam Prahm, geb. Mikolajczek (46/Hausfrau/Barßelermoor), Maria Sasse, geb. Beintken (76/Rentnerin/Harkebrügge), Nicole Scheunemann (24/Sozialassistentin/Neuland), Karin Thomann, geb. Groen (69/Hausfrau/Harkebrügge), Nicole Witting (17/Schülerin/Barßelermoor).

Der Pfarreirat sorgt unter anderem dafür, dass die Kirche im Leben der Menschen wirksam und präsent ist. Das Gremium erarbeitet und überwacht Konzepte der Sa­kramentenkatechese, hat ein offenes Ohr für die wirtschaftlichen und sozialen Nöte der Menschen in der Gemeinde und richtet auch karitative Dienste aus, beschreibt die Kirchengemeinde weiter. Für weltkirchliche Anliegen habe der Pfarreirat das Verantwortungsbewusstsein zu wecken und zu fördern. Zudem habe er ein Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit der Pfarrei zu erarbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Pfarreiratswahl erhalten die Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen. Diese werden ab Dienstag, 10. Oktober, ehrenamtlich verteilt. Es hätten sich zahlreiche Gemeindemitglieder dafür gemeldet wie auch für die Gestaltung der Kaffee- und Kuchentafeln am Wahlsonntag, freut sich Pfarrer Ludger Becker. Er bildet gemeinsam mit Johannes Geesen, Maria Sasse, Monika Lücking, Pastoralreferentin Alexandra Imholte, Michael Bohnen und Klemens Hogeback den Wahlausschuss.

Der Briefwahlumschlag mit dem persönlich ausgefüllten Stimmzettel (bis zu zwölf Personen dürfen angekreuzt werden; weniger ist gültig, mehr Kreuze sind ungültig) kann im Pfarrbüro in Barßel (Lange Straße 19), das zugleich das Wahlbüro ist, abgegeben oder zugeschickt werden (auf eigene Kosten).

An den Wahltagen, 11. und 12. November, können die Briefwahlumschläge auch unmittelbar vor und nach den Gottesdiensten in den Pfarrkirchen Ss. Cosmas und Damian (Barßel), St. Elisabeth (Elisabethfehn) und St. Marien (Harkebrügge) in eine Wahlurne geworfen werden.

Am Wahlsonntag, 12. November, wird von 14 bis 16 Uhr eine Kaffee-/Tee- und Kuchentafel in allen Ortsteilen der Kirchengemeinde im jeweiligen Pfarrheim ausgerichtet. Dort können die Briefwahlunterlagen ebenfalls eingeworfen werden. Neue Stimmzettel werden nicht herausgegeben. Die Büchereien sind dann ebenfalls geöffnet.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.