• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Theater: Humorvoll in die Weihnachtszeit

05.12.2018

Barßel Einen echten Klassiker hatte sich das Barßeler Theaterensemble „Startisten“ dieses Jahr für seine Weihnachtsproduktion ausgesucht, die wie immer üppiger als das sonstige Repertoire inszeniert ist: „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens. Es ist eine sozialkritische Erzählung über den alten Geizhals Ebenezer Scrooge – hervorragend von Mirjam Eberlei dargestellt –, der am Vorabend des Weihnachtsfests von Geistern heimgesucht und von diesen zurück in die Vergangenheit geführt wird, um ihm sein bisheriges, doch sehr skrupelloses Leben vor Augen zu führen. Er soll seine Herzlosigkeit ablegen und seine Menschlichkeit zeigen.

Ebenezer Scrooge ist ein absolutes Ekel. Und Weihnachten ist das Schlimmste, was ihm passieren kann. Dummerweise ist jedes Jahr Weihnachten und Mr. Scrooge tut alles, um es zu ignorieren. Doch dieses Mal suchen ihn drei Geister heim und halten ihm den Spiegel vor.

Die „Startisten“ entführten das Publikum in die Kulissen Englands des 19. Jahrhunderts, um die zeitlose und zauberhafte Geschichte auferstehen zu lassen. Neben liebevoll ausgestatteten Kostümen und Kulissen durften natürlich auch der Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühweinduft nicht fehlen, als Geister, Bettler, Reiche, Arme, Einsame und Glückliche gemeinsam mit dem Publikum in Weihnachtsstimmung kamen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zeitlos und aktuell erscheint diese 1843 erstmals veröffentlichte Geschichte. Gerade in einer Zeit der Egozentrik – mit Ich-AGs und iPhones – betont das Werk von Charles Dickens den Wert der Nächstenliebe und eines empathischen Umgangs miteinander.

Theater noch an drei Terminen:

An folgenden Terminen finden die Aufführungen der Theatergruppe „Startisten“ von Dickens „Die Weihnachtsgeschichte“ in der Kulturscheune in Barßel noch einmal statt: Freitag, 7. Dezember, um 20 Uhr, Samstag, 8. Dezember, um 20 Uhr sowie Sonntag, 9. Dezember, um 17 Uhr.

Karten gibt es bei der Buchhandlung Pekeler, Bürotechnik Meiners-Hagen oder online unter www.kultur-scheune.com zum Preis von 12 Euro (6 Euro für Schüler).

Wunderbar rübergebracht wurde dies durch die Schauspieler, bei denen die Bezeichnung „Laiendarsteller“ verfehlt wäre, denn sie alle überzeugten durch großartiges Spiel. Und in der Interpretation der „Startisten“ erhielt die Erzählung trotz des moralischen Grundtons eine unglaubliche Lebendigkeit. Den Akteuren gelang es im Zusammenspiel mit der Bühnenmusik den typischen, skurrilen britischen Humor auf anrührende Weise herauszuarbeiten. In dieser Inszenierung war wirklich alles stimmig, detailverliebt, unterhaltsam, kinder- und erwachsenenfreundlich.

Doch so lustig das Stück teilweise auch erscheint, hat Dickens in die Geschichte auch reichlich soziale Kritik geschrieben: Wir alle sollten uns ab und zu darüber Gedanken machen, ob uns Geld immer wichtiger sein sollte als die Mitmenschen.

Neben der Stammbesetzung der „Startisten“ um Stefan Baumann, Meike Thoben, Jan Oltmanns, Katja Pagel sowie Mirjam und Jana Eberlei wirkte erstmals auch Mirco Winterberg aus Oldenburg als Ensemblemitglied mit. Die drei Kinderrollen wurden durch junge Lokalmatadore gespielt. Der achtjährige Elian Fugel schlüpfte in die Rolle des Tiny Tim, die Geschwister Hanna und Tom van Santen mimten dessen Schwester, Martha Cratchit, sowie Scrooge als Kind. Der zum Stück gehörende Gruseleffekt ist auch da.

Schauspieler und Regie hatten spürbar Freude bei der Umsetzung. Zusammenfassend gesagt: ein gelungenes Weihnachtsstück. Die Zuschauer erlebten eine stimmungsvolle Inszenierung, die schon mit dem Betreten des weihnachtlich beleuchteten Parks bei der Kulturscheune begann, wo man in der Pause auch Punsch und Glühwein trinken und weihnachtliche Leckereien genießen konnte.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.