• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Viel Wind um die Windenergie

21.08.2018

Barßel Hohe Bäume umgeben die Kultur-Scheune auf dem Carolinenhof. Doch kein Blatt raschelt. Dem Wind ist die Puste ausgegangen. Anders verhält es sich im Inneren der Kultur-Scheune. Sturmböen ziehen durch das Gebäude. Der Wind frischt auf und spricht zu den Besuchern. Aber nur akustisch aus den Boxen. Es ist der Beginn des Theaterstückes „Nord-West Wind“, aus der Feder von Rainer Pagel und Anna-Lena Siefken, gespielt von dem Barßeler „Text-Fest“-Ensemble. Schnell lässt sich für die Besucher am Freitag ausmachen, dass sich das Stück um die Anfänge der Windenergie dreht. Die Bühne ist eine einzige Mechanikerbude.

Auf einem Tisch das Modell einer Windanlage. Hier tüftelt Dr. Sybille Sauer, gespielt von Emma Hogeback, herum. Nächtelang steht sie in ihrer Werkstatt und hat die windige Idee, Strom aus Wind zu gewinnen. Und schließlich gelingt ihr der Durchbruch. Emma Hogeback scheint die Rolle auf den Leib geschrieben zu sein. Mit kaum vorstellbarer Energie rast sie über die Bühne, wirft Skizzen durch die Luft und lässt ihren Emotionen freien Lauf.

Eine tiefe Freundschaft verbindet sie mit dem Öko-Landwirt Paul Petersen, gespielt von Johannes Meiners-Hagen. Er lässt die erste Anlage auf seinem Grundstück bauen. Paul Petersens Frau Anne (Steffi Röttgers) kann das ökologische Engagement ihres Mannes immer weniger nachvollziehen. Probleme sind vorgezeichnet. Grandios spielt sie die leidenschaftliche Bikerin, die lieber mit ihrer „Fat Boy“ zu den Klängen von „Highway to Hell“ auf den Straßen unterwegs ist.

Doch die geniale Erfindung ruft auch andere Geister auf den Plan und zwar aus den USA: Industriespionage. Konkurrenzfirmen und die NSA spionieren Patente aus. Wunderbar in verschiedenen Sequenzen durch die Laienschauspieler dargestellt. Völlig unverhofft und unvorbereitet findet sich Dr. Sauer im Gestrüpp von dubiosen Geheimdiensten und neidischen Konkurrenten sowie vor der amerikanischen Anklagebank wieder. Christina Neumeister und Ansgar Hogeback sind in sieben Rollen während des gesamten Stückes präsent. Frank Pankratz debütiert mit seiner Rolle als Assistent von Dr. Sauer in der Kultur-Scheune und sorgt für die Special Effects des Stückes.

Gesanglich untermalt Ramona Marks das Stück. Als „Jessy“ spielt sie zudem eine wichtige Rolle. In „Nord-West Wind“ geht es um genialen Erfindergeist und um selbstloses Engagement für die Umwelt einerseits und um Wirtschaftsspionage und Datenmissbrauch andererseits. Zum Schluss bleibt die Hoffnung, dass sich die Wahrheit am Ende doch immer durchsetzen wird.

Die Besucher waren begeistert und bedankten sich bei den Akteuren mit stehendem, lang anhaltendem Beifall. Weitere Termine: 31. August, 1., 7., 8., 14., und 15. September jeweils um 20 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.