• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Barßeler starten im Juli ins neuntägige Sommerlager

29.04.2013

Barßel Die katholische Kirchengemeinde Barßel startet zur Ferienfahrt nach Calle im Sauerland vom 20. bis zum 28. Juli. Die Planungen für die diesjährige Fahrt laufen bereits seit einiger Zeit auf Hochtouren. Organisiert wird das Lager in diesem Jahr erneut von Marko Büscherhoff, Markus Harms, Mario Anhuth, Meinhard Lamping, Janna Schroer und Lea Hoten.

Begleitet werden die teilnehmenden Mädchen und Jungen von 15 Gruppenleitern, einem fünfköpfigen Küchenteam und einem sechsköpfigen Lagerteam. Wohnen werden die Barßeler in der Schützenhalle in Calle bei Meschede.

Als Höhepunkt des neuntägigen Aufenthaltes der Barßeler im Sauerland steht laut Marko Büscherhoff ein Besuch des Freizeitparks „Fort Fun“ auf dem Programm.

Damit die Daheimgebliebenen und die Eltern auch wissen, was im Sauerland alles passiert, werden die Betreuer der Grupe regelmäßig aus dem Ferienlager in Calle berichten.

Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro St. Ansgar in Barßel (Telefon   04499/7590) entgegen. Ansprechpartnerin ist dort Maria Morthorst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.