• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Bei Nonsens ist Name Programm

22.01.2016

Scharrel Wenn die Showgruppe „Nonsens“ am Sonnabend, 6. Februar, beim Galaabend des Sater-Ems-Carneval-Club (SECC) auf der Bühne steht, wird sich der ein oder andere schon etwas wärmer anziehen müssen. Denn die zehn jungen Leute nehmen unter anderem Dinge, die im vergangenen Jahr in Scharrel passiert sind, und damit auch Bürger auf die Schippe. Natürlich werden auch weltbekannte Geschehnisse aufgegriffen. So waren schon die Fußball-Weltmeisterschaft oder 25 Jahre Mauerfall bei der Gruppe Thema. „Bei uns ist der Name eben Programm“, sagt Eike Awick. Und das seit einem Jahr.

Zur Gruppe gehören neben Awick Florian Vocks, Sascha Bruns, Marcus Norrenbrock, Christian Büter, Michael Tellmann, Eike Awick, Johannes Alberding, Patrick Böhmann, Tobias Kanne und Jolene Pörschke. Sie alle sind zwischen 21 und 24 Jahre alt.

Norrenbrock, Kanne und Pörschke gehörten vorher der Gruppe „Barhoppers“, die sonst immer auf dem Galaabend aufgetreten ist, an. Wie Kanne sagt, habe sich die gesamte Gruppe aufgelöst. „Wir wollten aber noch nicht aufhören“, sagt er. So hat man einfach eine eigene Gruppe zusammen mit sieben anderen gegründet.

Zum ersten Mal stand „Nonsens“ 2015 auf der Bühne. Ihr Programm beschränkt die Gruppe auf 15 bis 20 Minuten. Seit November wird einmal pro Woche für den diesjährigen Karneval geprobt. „Wir blicken darauf zurück, was passiert ist im Dorf oder in der Welt“, sagt Tellmann. Danach wird ein Lied gesucht, mit dem die Geschehnisse veräppelt werden können. In die Suche investiert die Gruppe am meisten Zeit. Mehrere Abende würde die Gruppe dann zusammensitzen, sagt Awick. „Wir haben am Ende bestimmt über 100 Lieder zusammen.“

Dann wird ausgewählt, welche die besten sind. Oft sei es schwierig, Jung und Alt gerecht zu werden, sagt Norrenbrock. „Wir müssen auch alte Klassiker bringen.“

Und schwierig sei es auch, die Leute so auf die Schippe zu nehmen, dass es nicht missverstanden werde, fügt Awick hinzu. So kommt es schon einmal vor, dass einer beim wöchentlichen „Brainstorming“ seinen ersten Gedanken gut findet, dann eine Nacht drüber schläft und ihn wieder verwirft, da er doch nicht so passt. Aber auch die Schritte müssen alle sitzen. „Teilweise üben wir sehr lange, wenn etwas synchron sein muss“, sagt Awick, der sich darüber freut, dass die Feuerwehr Scharrel dafür das Feuerwehrhaus zur Verfügung stellt.

Was die Gäste des Galaabends in diesem Jahr erwartet, bleibt noch geheim. Auf jeden Fall „wird es wieder lustig“, verspricht Norrenbrock. „Bei uns gibt es nie Probleme. Auch wenn sich jemand als Frau verkleiden muss. Wir sind alle motiviert“, so Awick. Der Galaabend des SECC Scharrel findet am Sonnabend, 6. Februar, um 20.11 Uhr in der Sporthalle Scharrel statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es nur an der Abendkasse. „Nonsens“ wir als letzte Showgruppe des Abends auftreten.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.