• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

„Bella Italia“ vor 500 Zuhörern

10.07.2008

ESSEN Als der Schlusston von Andrea Boccellis „Time to say goodbye“ verklungen war, standen 500 begeisterte Gäste des Blasorchesters Essen auf und applaudierten. Zehn Mitglieder des Orchesters hatten nicht nur ihr Können am Instrument gezeigt, sondern sangen diese gefühlvolle Ballade als Abschluss eines eindrucksvollen Sommernachtskonzertes unter dem Motto „Bella Italia“. Die von Dirigent Martin Hagemann zusammengestellte Musik erzielte ihre Wirkung vor ausverkauftem Hof und wurde mit lang anhaltendem Beifall belohnt. Mitreißende Titel, das passende Licht, eine Dekoration in den italienischen Farben und eine einzigartige Atmosphäre auf dem Fachwerkhof Huslage waren das Geheimrezept der mehr als 60 aktiven Musiker des BLO für einen rundum gelungenen Konzertabend.

Vorsitzender Dirk Gehrmann dankte bei seiner Begrüßung in nicht ganz akzentfreiem Italienisch vor allem Reiner und Carola Huslage als Gastgeber des Abends und auch Petrus, der passgenau für eine laue Sommernacht gesorgt hatte. Einen sehr guten Einstand als Moderatoren-Duo hatten Karl-Friedrich Tödtmann und Carsten Garwels, die abwechselnd mit viel Wortwitz und Originalität durch das Programm führten und passende Anekdoten zum Besten gaben. Die musikalische Reise durch „Bella Italia“ reichte von aktuellen Popsongs wie „Piu bella cosa“ von Eros Ramazzotti bis zu gefühlvollen Balladen wie „Soleado“.

Mit ungewohnt vielen Showelementen garnierte das BLO die Titel: Da flogen Hüte zum Schlager „Marina“, drehten sich die Saxophone im Kreis und immer wieder sangen und klatschten die Musiker mit dem Publikum um die Wette. Der berühmte Funke sprang spätestens nach der Pause mit den „Italo Pop Classics“ über, einem Medley, das von „Sempre, Sempre“, über „Ti amo“ bis „Gloria“ keine italienischen Musikwünsche offen ließ. Selbst Pistolenschüsse fielen zu den Italo-Western-Hits von Ennio Morricone wie „Spiel mir das Lied vom Tod“.

Auch das gastronomische Angebot war genau auf Italien abgestimmt. Ein Bäckermeister bot italienische Leckereien an, die die Gäste mit Rotwein, Weißwein oder Prosecco genießen konnten. Entsprechend fiel das Lob der Zuhörer für das BLO aus: „Das war wirklich nicht zu toppen“, schwärmte ein Ehepaar aus Warendorf: „Perfekte Musik, tolle Dekoration, passende Gastronomie und eine wunderschöne Kulisse.“

Schon jetzt darf man auf das nächste BLO-Sommerkonzert gespannt sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.